Kokosöl - Anwendungstipps
Kokosöl für Tiere

Kokosöl – Anwendungstipps für den Strandurlaub

Mit diesen Kokosöl – Anwendungstipps startet ihr gut in euren wohlverdienten Sommerurlaub.
Die Urlaubszeit steht vor der Tür und langsam macht ihr euch sicher schon Gedanken, was ihr denn alles einpacken solltet. Kokosöl ist ein Must-Have für euren Sommerurlaub, denn ihr könnt es vielseitig nutzen und in einen kleinen Behälter abgefüllt, nimmt es auch kaum Platz im Gepäck in Anspruch.

Mein besonderer Tipp: Füllt euch das Öl in diese kleinen Squeeze-Flaschen, in denen ihr normalerweise Barbeque-Soßen kauft. Wenn ihr diese ordentlich ausspült, eignen sie sich perfekt für die Strandtasche. Sie sind nicht groß, ziemlich leicht und können nicht zerbrechen, wie beispielsweise ein Glasbehälter. Packt ihr sie für den Flug zusätzlich in ein Zip-Bag, braucht ihr auch keine Angst zu haben, dass etwas ausläuft und eure Wäsche verschmiert. Zusätzliches Plus ist, dass ihr andere Sachen getrost daheim lassen könnt, wenn ihr ein wenig Kokosöl im Gepäck habt. Normalerweise herrschen im Sommer in den Urlaubsländern überall Temperaturen über 25°C. Das heißt, euer Kokosöl ist flüssig und sollte aus der Flasche leicht zu entnehmen sein.

Meine Kokosöl-Anwendungstipps für den Sommerurlaub

Kokosöl Anwendungstipps im Sommer

Ich möchte euch gerne aufzeigen, für was ihr euer geliebtes Kokosöl im Sommerurlaub nutzen könnt und welche Utensilien ihr daheim im Bad stehen lassen könnt.

  • Makeup-Entferner
Kokosöl

Am besten wäre es natürlich, wenn ihr eurer Haut im Urlaub eine Schmink-Auszeit gönnen würdet. Sie würde es euch sicher danken. Wollt ihr aber partout nicht darauf verzichten, dann kann euer Makeup-Entferner daheim bleiben. Nutzt einfach Kokosöl zum Abschminken. Ein Wattepad, ein paar Tropfen Öl drauf und sanft wegwischen. Fertig!

  • Aprés Sun Lotion

Nach dem Sonnenbad spannt die Haut gerne. Sie ist ausgelaugt und benötigt jetzt viel Feuchtigkeit. Die meisten stecken deshalb Aprés-Sun Lotion ein. Die enthält aber in der Regel Parfüm und Alkohol – nicht gerade das, was die Haut jetzt dringend benötigt. Lasst die Lotion zu Hause und benutzt stattdessen euer natives Kokosöl. Salzwasser bzw. Chlorwasser abduschen und die feuchte Haut von Kopf bis Fuß mit Kokosöl einreiben. Nach etwa zehn Minuten solltet ihr das überschüssige Öl mit einem Handtuch abtupfen und könnt euch anschließend ankleiden. Kokosöl gibt der Haut Feuchtigkeit zurück, pflegt sie und verleiht ihr einen seidigen Schimmer. Der feine Kokos-Geruch verschafft euch ein Karibik-Feeling, auch wenn ihr gar nicht in tropischen Regionen urlaubt. Zudem wird die Urlaubs-Bräune verlängert.

  • Erste Hilfe bei leichtem Sonnenbrand

Hat es euch trotz Eincremen mit Sonnencreme leicht erwischt und ihr habt einen Sonnenbrand, dann duscht euch kühl ab und cremt die betroffenen Haustellen mit Kokosöl. Die Haut kann so die Feuchtigkeit besser speichern und das Öl wirkt entzündungshemmend. Das Brennen der Haut wird gelindert und der Regenerationsprozess angekurbelt. Bei Bläschenbildung solltet ihr aber einen Arzt oder zumindest eine Apotheke aufsuchen.

  • Haarspülung

Eure Haarspülung könnt ihr getrost im Badregal stehen lassen. Spült Salz- und Chlorwasser aus, schmiert euch Kokosöl in die Längen, lasst es einen Moment einwirken und wascht anschließend das Haar mit einem sanften Shampoo. Ihr werdet sehen, dass eure Haare sich gut kämmen lassen und einen wunderschönen Glanz bekommen.

  • Sonnenschutzspray für die Haare

Weiteres Plus: Das Öl dient mit seinen Antioxidantien als Sonnenschutz für das Haar. Schutzsprays könnt ihr also auch daheim stehen lassen.

  • Haargel / Wetlook-Gel

Ihr steht auf den modischen Wet-Look? Gel braucht ihr dafür nicht. Arbeitet Kokosöl ins Haar ein und ihr habt den natürlichsten Wetlook ever. Vor allem bei lockigen Haaren sieht es toll aus. Das Öl könnt ihr später mit Shampoo wieder auswaschen. Eine festigende Wirkung hat Kokosöl allerdings nicht.

  • Anti-Fußpilz-Spray

Ihr kennt diese Dinger in Schwimmbädern? Die Sprüher, unter denen man die Füße desinfizieren kann? Manche verwenden auch lieber das Anti-Fußpilz-Spray aus der Apotheke. Braucht ihr nicht! Kokosöl hat eine antifugale Wirkung. Reibt euch eure Füße immer ordentlich mit Kokosöl ein, dann übernimmt das Öl eine gewisse Schutzfunktion. Vorsicht Rutschgefahr! Das Kokosöl sollte immer erst gut einziehen können, ehe ihr barfuß auf Fliesen oder glattem Unterboden geht. Mehrmals täglich einölen kann euch vor Fuß- und Nagelpilz bewahren. Das gilt nicht nur im Urlaub, sondern auch im Schwimmbad zu Hause.

  • Hautcreme/Gesichtscreme/Bodylotion

Wenn ihr nicht gerade ultra-empfindliche Haut habt und spezielle Cremes benötigt, kann euch das Kokosöl alle Cremetuben und Lotions ersetzen. Immer schön auf die feuchte Haut auftragen, kurz einziehen lassen und überschüssiges Öl abtupfen!

  • Nagelöl

Falls ihr im Urlaub das Bedürfnis habt, eure Nägel zu pflegen, dann lasst ruhig euer Nagelöl zu Hause. Als Ersatz könnt ihr Kokosöl verwenden. Es pflegt die Nägel, schützt und hält die Nagelhaut geschmeidig.

  • Sonnenschutz

Kokosöl sollte nicht als reiner Sonnenschutz dienen. Es hat zwar einen geringen Lichtschutz, der etwa LSF 6 – 8 entspricht, aber dieser reicht am Strand oder am Pool niemals aus. Bei Kindern sowieso nicht. Da in Kokosöl keinerlei UVA-Filter enthalten sind, schützt es nicht vor den Strahlen, die Zellveränderungen hervorrufen können. Wenn ihr nur im Schatten sitzt, könnte Kokosöl als leichter Sonnenschutz ausreichen, aber das Risiko würde ich an eurer Stelle nicht eingehen.

Trotz allem könnt ihr Kokosöl unter der Sonnencreme auf die Haut auftragen. Es sollte aber vorher gut einziehen können – mindestens eine halbe Stunde vor der eigentlichen Sonnencreme. Kokosöl enthält Antioxidantien und Vitamine, die der Hautalterung vorbeugen. Gerade bei häufigen Sonnenbädern ist es also schon ein guter Hautschutz, auch wenn es nicht vor UVA-Sonnenstrahlung schützt.

  • Haarschutz vor Chlor- und Salzwasser

Reagieren eure Haare empfindlich auf Chlorwasser oder Salzwasser? Das kommt häufig bei blondierten und gefärbten Haaren vor. Ihr könnt ein Verblassen der Farben bzw. den Grünstich bei blonden Strähnen vermeiden, wenn ihr eure Haare vorher mit Kokosöl behandelt. Natürlich sieht das dann erst einmal fettig aus, aber wenn die Haare im Wasser nass werden, ist die Frisur eh dahin. Also – was solls!? So habt ihr eben durchweg den Nass-Look, aber die Farbe bleibt so, wie sie sein soll.

  • Intimpflegetücher

Eure Intimpflegetücher müsst ihr, falls ihr normalerweise welche verwendet, nicht unbedingt mitnehmen. Intimpflege funktioniert ebenso gut mit Toilettenpapier oder Kosmetiktüchern, die ihr mit Kokosöl tränkt. Zumal Kokosöl auch noch antifugal wirkt und euch vor Candida-Infektionen bewahren kann.

  • Gleitgel

Falls ihr Probleme mit Scheidentrockenheit habt, aber im Urlaub euren Liebsten gerne verführen wollt – Kokosöl ist die Lösung! Kokosöl lässt sich wunderbar als Gleitmittel und gegen trockene Scheide verwenden. Allerdings solltet ihr wissen, dass sich das Öl nicht mit Latexkondomen verträgt. Wenn ihr also eine Schwangerschaft oder auch diverse Geschlechtskrankheiten mit Kondomen verhindern wollt, seid ihr mit Kokosöl nicht gut beraten. Hierfür gibt es spezielle Gleitmittel auf Wasserbasis. Aber bei der sinnlichen Massage davor oder danach – da ist gegen Kokosöl nichts einzuwenden.

Ich hoffe dass euch meine Kokosöl-Anwendungstipps für den Strandurlaub helfen und wünsche euch eine wunderschöne Ferien- bzw. Urlaubszeit.

100ProBio Kokosöl 1000ml

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here