Kokosöl bei Akne
Kokosöl für Tiere

Rezept für Reinigungslotion bei Akne

Jugendliche, die sich in der Pubertät befinden, leiden häufig unter sehr unreiner Haut – die Pubertäts-Akne. Die Ursache ist oft der veränderte Hormonhaushalt, aber auch die Essgewohnheiten und natürlich die tägliche Pflege der Haut spielen eine große Rolle, inwieweit die Akne sich entwickelt.

Kokosöl Reinigungslotion
Bildquelle: Ocskay Bence – Fotolia.com

Aber auch Erwachsene können Akne bekommen. Seltener sind es Männer, die davon betroffen sind – eher sind es Frauen während der Menopause.

Durch eine Umstellung der Essgewohnheiten kann man schon viel erreichen – dies gilt für Jugendliche als auch für Erwachsene. Die Verwendung von günstigen Fetten, wie z.B. Kokosöl, die sich positiv auf die Schilddrüse auswirken und somit auch den Hormonhaushalt beeinflussen können, ist ratsam. Zudem wirkt sich der Verzicht auf Zucker und Weißmehlprodukte positiv auf das Hautbild aus. Übrigens nicht nur während der Pubertät, sondern immer.

Kokosöl

Die Haut während einer Akne auch nicht fettfrei gehalten werden, wie man eigentlich zu glauben vermag. Auf diese Weise würde nur die körpereigene Fettproduktion angekurbelt werden, was noch mehr Pickel mit sich ziehen würde.

Wichtig ist, ein gesundes Maß an Pflege zu finden. Sanfte Wasch- und Reinigungslotionen mit einem günstigen PH-Wert sowie rückfettende, entzündungshemmende Cremes sind ratsam. Und hier ist Kokosöl nahezu prädistiniert. Kokosöl enthält nachweislich entzündungshemmende Eigenschaften und lässt Akne-Pusteln schneller abheilen.

Zur Hautreinigung bei Akne empfiehlt sich diese Kokosöl Reinigungslotion.

Zutaten für die Kokosöl Reinigungslotion bei Akne:

  • 1 EL natives Kokosöl (zum Beispiel das von 100ProBio
  • 3 Tropfen Bio Teebaumöl (zum Beispiel von Naissance)
  • 1 TL Bio Honig
  • 1 Spritzer frisch gepresster Zitronensaft

Zubereitung der Kokosöl Reinigungslotion bei Akne:

Das native Kokosöl sollte zunächst vorsichtig im Wasserbad geschmolzen werden, sofern es aufgrund der Temperaturen nicht sowieso flüssig ist. Dann einfach die restlichen Zutaten nach und nach unter Rühren zugeben und gut untermischen.

Anwendung der Reinigungslotion:

Wichtig! Vor der Anwendung immer Hände waschen.

Die selbstgemachte Kokosöl Reinigungslotion mit den Fingerspitzen auf die Gesichtshaut auftragen und sanft einmassieren. Dabei sollten die Augenpartie und der Mund ausgespart werden.

Die Lotion etwa eine Minute lang auf der Haut wirken lassen, anschließend gründlich mit klarem, lauwarmem Wasser abspülen und mit einem Kosmetiktuck vorsichtig trocken tupfen.

Das Hautbild kann sich bei der Verwendung vorübergehend verschlechtern, wird aber nach andauernder Anwendung auch wieder besser. Also nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern auf die Wirkung des Öls vertrauen. Gut Ding braucht Weile!

100ProBio Kokosöl 1000ml

2 KOMMENTARE

  1. Hallo zusammen,
    ich hab mich eurer Seite mal ein bisschen belesen und hätte nicht gedacht, dass Kokosöl wirklich so vielseitig eingesetzt werden kann. Ich kannte es bislang immer nur immer zur Anwendung in den Haaren oder beim Essen. Das mit der Hautpflege finde ich ziemlich interessant. Ich leide unter Couperose und habe dazu noch recht trockene empfindliche Haut. Mir graut es schon vor dem Winter, weil ich hier eine gute Basispflege benötige. Könnte ich Kokosöl auch als Make-Up Grundlage verwenden, vor allem bei meinem Hauttyp? Wird dies auf der Haut eher ölig/fettig (dann wohl eher nicht geeignet) oder zieht es nach gewisser Zeit vollständig ein? Vielleicht haben Sie ja einen Tipp für mich. Vielen Dank und liebe Grüße

    Doreen

    • Hallo Doreen,
      wenn Sie das Kokosöl auf feuchter Haut anwenden und nur sparsam benutzen, dann zieht es bei trockener und normaler Haut recht schnell ein.
      Es kann also durchaus auch als Make-up-Grundlage dienen. Nur fettige Haut ist meist so übersättigt, dass ein gewisser Teil des Öls auf der Hautoberfläche verbleibt und mit einem Kosmetiktuch abgenommen werden muss. Aber auch das ist eine Möglichkeit.
      Bei einer bestehenden Couperose kann es sein, dass sich das Hautbild vorübergehend ein wenig verschlechtert. Das gibt sich bei den meisten Personen aber nach etwa ein-zweiwöchiger Anwendung – die Haut braucht diese Zeit zur Umstellung. Möglicherweise kennen Sie das Phänomen schon vom Umstellen von dem einen Kosmetikprodukt auf ein anderes. Idealerweise wendet man in dieser Zeit auch kein Make-Up an.
      Hier ist eben Durchhaltevermögen gefragt, aber für viele unserer Leser hat es sich gelohnt.
      Wollte Sie nur vorab informieren, damit Sie sich nicht wundern, falls es auch bei Ihnen so sein sollte, dass sich die Haut erst einmal verschlimmert.

      Viele Grüße
      Simone

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here