Kokosöl Schuppen
Kokosöl für Tiere

Mit Kokosöl Schuppen bekämpfen

Habt ihr trockene, juckende und schuppige Kopfhaut? Warum versucht ihr nicht einmal Kokosöl? Mit Kokosöl Schuppen zu bekämpfen ist nämlich gar nicht so schwierig. Für die Haarpflege kann man mitunter jede Menge Geld ausgeben, doch die meisten Anti-Schuppen-Shampoos, -haarwasser und andere Mittel taugen nicht annähernd das, was die Werbung verspricht. In vielen Fällen sind sogar chemische und synthetische Inhaltsstoffe enthalten, die die Kopfhaut und das Haar schädigen und austrocknen. Schlimmer noch: Die Chemie kann durch die feuchte Kopfhaut leicht eindringen und schädigt den Körper zusätzlich noch von innen.

Es gibt eine Reihe von Pflegeprodukten die einen Film auf Kopfhaut und Haar hinterlassen. Meist sind das Ablagerungen, welche die in den meisten Shampoos enhaltenen Silikone hinterlassen. Das sind dann also gar nicht wirklich Schuppen, sondern einfach nur Reste von Pflegemitteln.
Also sollte man zuerst einmal diesen Faktor ausschalten. In den meisten Fällen hat sich danach das vermeintliche Schuppenproblem schon von selbst gelöst.

Kopfhaut Schuppen

Mit Kokosöl Pflegemittel-Ablagerungen entfernen

Die Ablagerungen von Silikonen und anderen Pflegeprodukt-Rückständen gehen mit Kokosöl relativ einfach zu entfernen. Allerdings dauert es eine Weile bis alles restlos weg ist. Also bitte nicht verzagen!

Kokosöl

Nehmt etwa einen halben Teelöffel voll Kokosöl, tunkt nach und nach die Fingerspitzen in das Öl (es schmilzt durch die Körperwärme relativ schnell) und massiert es gut in die Kopfhaut ein. Anschließend wickelt ihr ein Handtuch um den Kopf und lasst das Kokosöl etwa eine halbe Stunde lang einziehen.
Im Anschluss könnt ihr die Haare wie gewohnt mit einem milden, silikonfreien Shampoo auswaschen.

In der Regel merkt man schon nach der ersten Anwendung eine Besserung. Bis die Ablagerungen vollständig entfernt sind, können allerdings mehrere Anwendungen notwendig sein. Also nicht zu schnell aufgeben!

Wie stellt man fest, ob im Pflegeprodukt Silikone enthalten sind?

Ein genauerer Blick auf die Inhaltsstoffangaben der Produktbanderole ist beim Kauf sehr wichtig.

Die nachfolgenden Kennzeichnungen verraten Silikon als Produktbestandteil:
Dimethicone, Cyclomethicone, Cyclopentasiloxane, Cetearyl methicone, Amodimethicone, Polymethylsiloxan, sämtliche Zusatzstoffe die die Endung –cone oder –xane haben, Trideceth-12, Hydroxypropyl, Polysiloxane, Lauryl methicone copolyol Amodimethicone, Dimethiconol und Quaternium 80.
Außerdem gibt es kaum ein 2-in-1 Pflegeprodukt ohne Silikone. Haarspülungen, -packungen und -kuren sind ebenso damit belastet.

Kokosöl gegen Schuppen

Schuppen entfernen, die nicht auf Silikone zurück zu führen sind

Richtige Schuppen, die keine Produktablagerungen sind, können unterschiedliche Ursachen haben, aber meist entstehen sie durch eine falsche Ernährungsweise und die dadurch resultierende Übersäuerung des Körpers.

Außerdem sind eine Pilzanfälligkeit oder auch Flüssigkeitsmangel potentielle Auslöser. Trinkt deshalb täglich etwa drei Liter Flüssigkeit, denn eure Haut dankt es euch. Nicht nur die Kopfhaut.

Weitere Faktoren können warme Heizungsluft sowie extreme Temperaturen im Sommer sein. Sind die Blutzuckerwerte nicht stabil genug, kann dies auch zu einer Schuppenbildung führen. In wenigen Fällen ist eine schuppige Kopfhaut auf Allergien zurückzuführen. In erster Linie beugt man Schuppen vor, indem man sich ausgewogen, vitalstoffreich und basisch ernährt.

Entfernt lästige Schuppen mit Kokosöl von der Kopfhaut. Vor der Haarwäsche eine geringe Menge Kokosöl auf die Haut massieren, etwa eine halbe Stunde mit einem Handtuch abgedeckt einziehen lassen und anschließend mit einem milden Shampoo ohne Silikone auswaschen. Das Kokosöl nährt zudem die Kopfhaut mit seinem Vitamin- und Fettsäure-Cocktail und wirkt auf diese Weise der erneuten Schuppenbildung entgegen.

Ein natürliches und besonders wirksames Anti-Schuppen-Pflegeöl mit Kräutern könnt ihr euch  mit wenigen Kniffen selber machen. Hier findet ihr das Rezept.

Milchschorf oder Gneis bei Babies

Auch Milchschorf und Gneis lässt sich auf diese Weise relativ gut entfernen. Das Öl weicht die verschorften Stellen nach mehrmaliger Anwendung auf und die klebrig-schuppige Schicht lässt sich so leichter entfernen. Bei Babys Kopf sollte man jedoch stets vorsichtig vorgehen. Am besten wendet man Kokosöl vor dem Baden an. Die betroffenen Stellen mit einem in flüssiges, aber nicht heißes (!!), Kokosöl getauchten Wattebausch betupfen und einige Minuten wirken lassen. Danach das Köpfchen in der Wanne mit einem Waschtuch und einem milden Shampoo waschen bis das Öl entfernt ist. Nach mehrmaliger Anwendung verschwindet der Milchschorf wie von selbst.

100ProBio Kokosöl 1000ml

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here