Young woman using asthma inhaler.
Kokosöl für Tiere

Eine chronische Atemwegserkrankung!

Heutzutage ist Asthma eine weit verbreitete Erkrankung der Atemwege. Die Muskeln der Atemwege schwellen bei einem Asthmaanfall an und das führt zu einer Verengung der Bronchien.

Asthma natürlich behandeln
Bildquelle: esolla-Fotolia.com

Es folgt eine keuchender Husten, Kurzatmigkeit oder im Brustbereich ein auftretendes Engegefühl. Das wiederum kann zu Schweißausbrüchen, einem erhöhten Puls, Blaufärbung der Lippen oder auch Angstzuständen führen.

Ohne Asthma-Spray geht der Betroffene nicht mehr aus dem Haus, um im Notfall gerüstet zu sein. Meist ist in diesen Pumpsprays Cortison enhalten. Das Spray behandelt jedoch nur die Symptome von Asthma, aber beseitigt nicht die Ursache.

Wie wird Asthma ausgelöst?

  • Durch ein Ungleichgewicht im Immunsystem
  • Durch innere oder äußere Reize (z. B. Tierhaare, Staub oder Rauch)
  • Durch eine Medikamenten-Unverträglichkeit
  • Durch Infektionen
  • Durch psychischen Stress

Natürliche Behandlung von Asthma:

  • Darmreinigung (zum Beispiel mit Hilfe von Kokosnussöl)
  • Basische Ernährung (viel frisches Obst und Gemüse)
  • Stärkung des Immunsystems
  • Entzündungshemmende Vitalstoffe (Knoblauch, Kokosöl, rote Zwiebeln, Kurkuma, Ingwer, Zimt, Rosmarin, Oregano, Vitamin C und Vitamin E)
  • Vitamin D (das Sonnenvitamin)
  • Vermeidung von bestimmten Lebensmitteln (Essen mit Zusatzstoffen und Konservierungsmitteln, Milchprodukte, glutenhaltige Getreideprodukte, Milch, Mehl, Zucker, Soja-Produkte, Erdnüsse und säurebildende Lebensmittel)
  • Heilkräuter (in Form von Tee, Tinktur oder Tabletten)

Was sollte man bei Asthma vermeiden?

Kokosöl

Nicht nur in den Lebensmitteln sondern auch in Milben, Staub, Bakterien, Schimmel, Chemikalien und anderen Schadstoffen kommen typische Allergene vor, die eine übermäßige Immunantwort auslösen können. Versuche möglichst nicht mit all dem in Kontakt zu kommen wenn du Asthmatiker bist. Auch viele Parfüms, Putzmittel oder Lufterfrischer enthalten eine Vielzahl an Stoffen die einen Asthmaanfall auslösen können. Benutze möglichst natürliche Reinigungsprodukte (z.B. Essig, Zitrone) um die Wohnung sauber zu halten und schaue darauf, dass sie natürliche antimikrobielle Eigenschaften besitzen. Bei deiner täglichen Pflege und Kosmetik ist es wichtig, ebenfalls auf natürliche Produkte zu achten, die den Körper nicht zusätzlich mit schädlichen Chemikalien belasten. Für Nahrungsergänzungen und Medikamente zählt das gleiche.

Wie kann ich bei Kindern Asthma vorbeugen?

Von klein auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung zu bekommen ist schon verdammt hilfreich, beugt dem Asthma vor und stärkt das Immunsystem. Im besten Fall ist die erste Nahrung die ein Neugeborenes bekommt die Muttermilch. Denn bekanntlich spielt das Stillen eine wichtige Rolle für das Immunsystem von Säuglingen. Zusätzlich werden sie durch die Muttermilch mit Laurinsäure und Vitamin D versorgt. Achte darauf, dein Kind nicht zu steril aufwachsen zu lassen. Es darf durchaus draußen auch mal im Dreck spielen wie andere Kinder auch. Denn gerade die frische Luft und die Aufnahme von Vitamin D durch das Sonnenlicht stärken dein Kind. Einige wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass geeimpfte Kinder häufiger an Allergien, chronischer Bronchitis oder Asthma erkranken als ungeimpfte Kinder.

Die Einnahme von Kokosöl bei Asthma:

Bei einer chronischen Erkrankung wie zum Beispiel Asthma kann die Einnahme von Kokosöl das Asthma lindern. Denn das Kokosöl ist wirksam als schützendes Antioxidant.

Die Wirkung von folgenden Inhaltsstoffen im Kokosöl sind:

Laurinsäure: stärkt das Immunsystem und hilft dem Körper sich gegen Schädlinge und Krankheiten selbst zu wehren.

Vitamine, Spurenelemente und Mineralien: Durch die Zufuhr von Kokosöl werden Mangelerscheinungen von Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen ausgeglichen.

Aminosäuren:  Steigert die Leistung von Körper und Geist. Viele Sportler nehmen daher Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Viel gesünder und einfacher ist die Einnahme von Kokosöl, da es eine große Menge von dieser wertvollen Säure enthält und deshalb die Leistungssteigerung noch mehr entfaltet wird.

Antioxidantien: Durch die Einnahme von Kokosöl erhöht sich die Menge der antioxidativ wirkenden Enzyme im Körper. Dadurch entsteht ein wirksamer Schutz gegen Krebs und andere Erkrankungen.

Asthma natürlich behandeln – Die Anwendung Kokosöl

Nimm täglich bis zu drei Esslöffel Kokosöl zu dir. Gelingt es dir nicht das Kokosöl pur zu essen, dann vermische es in dein Müsli, Shake, Smoothie, Salat oder koche und backe einfach damit, anstatt mit herkömmlichen Ölen und Fetten.

100ProBio Kokosöl 1000ml

Kommentar hinterlassen

1 KOMMENTAR

  1. Bei Asthma macht man ein unerschrockenes Gesicht und drückt die Lippen zusammen. Das entspannt die Bronchien durch einen Reflexbogen. Siehe Marmayoga mit Marmapunkten an den Lippen oder man sucht nach „Neurophysiological control of respiration“ und „perioral“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here