Anti-Aging mit Kokosöl
Kokosöl für Tiere

Altern ist ganz natürlich – Kokosöl verlangsamt den Prozess

Dass wir älter werden, ist ein ganz natürlicher Vorgang – Anti-Aging mit Kokosöl kann entgegen wirken und verfrühte Fältchen sowie erschlaffte Haut hinauszögern. Sowohl das Gesicht als auch die Hände und der Rest des Körpers können durch die Verwendung von Kokosöl profitieren.

Natürlich will jeder so lange wie möglich jung und frisch aussehen. Deshalb fährt die Kosmetikindustrie jährlich beachtliche Gewinne durch ihre große Palette an Anti-Aging-Produkten ein. Die Werbung verspricht uns ewig jugendliches Aussehen bis ins hohe Alter, wenn man dieses oder jenes Mittelchen benutzt.

Im Ernst? Wollen wir tatsächlich mit sechzig noch aussehen wie Zwanzig- oder Dreißigjährige? Nein, natürlich nicht! Dennoch kann man einiges unternehmen, um den Teint frisch zu halten und frühzeitige Fältchen zu vermeiden.

Natürliches Kokosöl kann in dieser Hinsicht sogar mehr bringen als teure Hyaluroncremes und sonstige Antifaltenmittel. Das Altern an sich ist natürlich nicht ganz aufzuhalten, aber man kann vorbeugen, um nicht schon allzu früh mit tiefen Hautfurchen durchs Leben gehen zu müssen.

Kokosöl

Wer definitiv gar nicht altern will, muss wesentlich tiefer in die Tasche greifen und kann sich nur noch einer Operation unterziehen. Allerdings sind selbst diese nicht immer allzu erfolgsversprechend. Mal ehrlich: Wie oft haben Sie schon gedacht „Die ist doch aufgespritzt“, „Die ist doch operiert“, „An der ist doch nichts mehr so, wie es mal war“ ? Wer will schon mit einer verzerrten Maske herumlaufen, an der nichts mehr natürlich wirkt?

Kokosöl gegen FaltenBedenkliche Zusatzstoffe in herkömmlichen Antifalten-Cremes

Alleine die Inhaltsstoffe, die auf besagten Antifalten-Cremetiegeln aufgedruckt sind, für die wir einiges an Geld hinblättern müssen, sollten uns zum Nachdenken bringen. Manchem ist nicht klar, was er sich da zum Teil ins Gesicht schmiert. Hautirritierende Stoffe in Antifalten-Cremes und -Fluids sind nicht selten. Parabene beispielsweise können Auslöser von Hautreizungen oder Allergien sein, Silikone überpflegen die Haut und können die Poren verstopfen. Zudem sind oftmals Mineralölbestandteile wie Paraffine in den Verjüngungsmitteln enthalten, die einen Film auf die Haut legen und sie nicht mehr „atmen“ lassen. Die Natur schenkt uns so viele Hilfsmittel, die es uns ermöglichen, den Körper und auch die Haut lange in Form und gesund zu halten. Wieso also sollte man auf chemische und synthetische Substanzen zurückgreifen, die ihre Versprechungen nicht so einhalten, wie es wünschenswert wäre?

Bestes Anti-Aging-Mittel wächst in Baumkronen

Eines der besten, natürlichen Mittel, die unsere Haut jung und fit halten, wächst an Bäumen – die Kokosnuss! Das aus der Kokosnuss gewonnene Öl enthält von Natur aus sehr viele wertvolle Inhaltsstoffe, die unserer Schönheit in vielerlei Hinsicht nützlich sein können. Alternde Haut benötigt unbedingt Feuchtigkeit. Natürliches, unbehandeltes Kokosöl kann Feuchtigkeit binden und mit in die Haut einschleusen. Deshalb rate ich, das Öl stets auf feuchter Haut aufzuemulgieren und anschließend gut einziehen zu lassen. Am besten geht das, wenn man nach der Dusche die noch feuchte Haut eincremt und massiert. Will man nur das Gesicht behandeln, reicht es aus, wenn man vorher die Fingerspitzen leicht unter dem laufenden Wasserstrahl anfeuchtet. Man kann aber auch ein angefeuchtetes Wattepad zum Auftragen verwenden.

Anti-Aging mit KokosölKokosöl unterstützt die Kollagenbildung der Haut

Kokosöl verlangsamt den Kollagenabbau und regt die körpereigene Produktion dieses Proteins an. Genau dieses Eiweiß ist dafür ausschlaggebend, ob und wieviele Falten wir haben, denn es bildet das innere Grundgerüst unserer Haut.

Es ist also wichtig, dieses Protein-Gerüst zu stärken und so gut es geht zu schützen.

Da das smarte Kokosöl auch reich an Antioxidantien ist, werden auch noch aggressive, freie Radikale blockiert, die unsere Zellen angreifen und ebenso Falten verursachen können. Freie Radikale sind in unserem Körper übrigens noch für viele andere krankhafte Veränderungen verantwortlich. Kokosöl zählt als wirksamer Radikalfänger – vor allem auch bei der innerlichen Verwendung.

Das einzigartige Sammelsurium an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren ist ein perfekter Schönheitsbooster und Verjüngungscocktail. Hochwertige Kokosnussöle halten den pH-Wert der Haut im Gleichgewicht und regen die Zellerneuerung an.

Anti-Aging mit Kokosöl – Von außen und von innen

Selbst bei empfindlicher Haut kann das exotisch duftende Öl verwendet werden. Die enthaltenen Fettsäuren wirken sogar Pilzerkrankungen, bakteriellen und viralen Angriffen entgegen.
Wer natives Kokosöl zusätzlich in der Küche benutzt, profitiert gleich doppelt: Auch von innen hilft das Öl durch seine zellschützenden Eigenschaften, den Alterungsprozess zu verlangsamen und unterstützt die Entgiftung des Körpers. Kokosöl sollte auch dann schon verwendet werden, wenn noch keine Falten zu sichten sind. Auf diese Weise kann man frühzeitige Hautalterung von der Wurzel an bekämpfen und sehr lange jung, frisch und faltenfrei bleiben.

Warum also sollte man noch zu teuren Collagencremes und Anti-Aging Mitteln greifen, wenn man mit nativem Kokosöl eine wesentlich günstigere Alternative haben kann? Bitte achtet beim Kauf auf die gute Qualität des Kokosöls, denn nur in hochwertigem Öl ist der komplette Pool an Wirkstoffen enthalten. Idealerweise hat euer Kokosöl Rohkostqualität – nur hier ist gewährleistet, dass neben allen Aminosäuren auch die besonders wärmeempfindlichen Anti-Aging-Vitamine noch enthalten sind.

100ProBio Kokosöl 1000ml

6 KOMMENTARE

  1. Hallo Falea,

    meine Kosmetikerin hat mir geraten jeden Tag einen kleinen Löffel Kokosöl einzunehmen, was hältst Du davon? Hast Du bereits Erfahrung damit gemacht?

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    • Hallo Elisabeth,
      da hat dir deine Kosmetikerin einen prima Tipp gegeben.
      Kokosöl ist ein prima Radikalfänger. Sowohl innerlich eingenommen, als auch äußerlich verwendet.
      Nur nicht übertreiben mit der Einnahme – löffelweise hineingeschaufelt wird es niemandem gut tun!
      Ein Teelöffel voll am Tag reicht vollkommen aus, um das Immunsystem auf Trab zu halten und den Körper mit Nährstoffen versorgen.
      Ich selbst nutze das Öl auch zur Hautpflege und hab ziemlich alle anderen Pflegemittel aus meinem Bad verbannt.
      Auch hier gilt: Weniger ist mehr! Nach dem Duschen einfach eine kleine Menge Öl in der Hand schmelzen lassen, darin verreiben und die noch feuchte Haut eincremen. Einen Moment einziehen lassen und dann ankleiden. Sollte noch zu viel Öl auf der Haut sein, kann man es einfach mit einem Duschtuch abtupfen.

      Viel Erfolg!
      Lieben Gruß
      Falea

  2. Liebe Falea

    Ich benutze Kokosöl schon länger als Nachtpflege für das Gesicht. Bis jetzt merke ich zwar keinen verjüngernden Effekt aber ich mags, wenn die Haut nächsten Morgen weich und samtig ist.
    Was mich interessiert, warum sollte die Haut feucht sein zum auftragen? Ich creme jeweils das Kokosöl nach der Gesichtsreinigung auf die trockene ein. Ist die Wirkung an feuchter Haut besser?
    Liebe Grüsse Silvia

    • Hallo Silvia,

      Kokosöl ist in der Lage, Feuchtigkeit von außen mit in die Haut zu transportieren.
      Zudem kann die Haut die Wirkstoffe meist besser aufnehmen, wenn eine Öl-Wasser-Emulsion aufgetragen wird – in diesem Fall also Kokosöl mit etwas Wasser aufemulgiert.
      Das sind die Gründe, weshalb ich empfehle, das Öl mit feuchten Fingerspitzen oder auf feuchter Haut aufzutragen.
      Besonders Personen mit sehr trockener Haut können davon profitieren.
      Wenn du das Öl auch gut auf der trockenen Haut verträgst, musst du deine Pflegeroutine nicht unbedingt ändern. Ist doch prima, wenn deine Haut so samtig weich ist und du begeistert. Kannst es aber ja trotzdem auch mal auf der feuchten Haut ausprobieren.
      Vielleicht ist der Effekt ja noch besser als bisher?!

      Liebe Grüße zurück
      Falea

      Wenn du das Öl bei deiner Pflegeroutine gut verträgst,

  3. Hallo Falea,
    vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Ich bin 55 Jahre alt und möchte gerne das Kokosöl als Hautpflege einsetzen,. Da ich aber von Natur aus bereits fettige Haut habe bin ich unsicher ob ich das Öl nun auch benutzen kann. Nehme ich es morgens und abends statt Tages-und Nachtcreme?
    Ich habe ein 1000 ml Glas gekauft. Wie lange ist das Öl haltbar? es soll ja nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden.
    Danke im voraus für deine Antworten.
    Lieben Gru0, Sonja

    • Hallo Sonja,
      das Öl sollte auch bei fettiger Haut nicht schaden und sogar eher ausgleichend auf das Hautbild wirken.
      Achte darauf, es immer nur auf feuchter Haut anzuwenden. Überschüssiges Fett solltest du nach etwa 5 – 10 Minuten mit einem Kosmetiktuch abtupfen. Anfangs würde ich es nur einmal täglich – vielleicht am besten abends – testen. Über Nacht kann sich die Haut gut regenerieren.
      Also: Haut reinigen, die feuchte Haut mit ein klein wenig (wirklich nur sehr wenig) Kokosöl massieren, einziehen lassen und nach kurzer Zeit nochmal mit einem Tuch abtupfen.

      Was die Haltbarkeit des Öls angeht, kann man es gut verschlossen an einem dunklen, nicht allzu warmen Platz (z.B. im unteren Teil des Küchenschranks) durchaus bis zu zwei Jahre lagern. Das Öl kann sich bei warmen Temperaturen verflüssigen – das schadet ihm aber nicht. Wenn es wieder abkühlt, wird Kokosöl wieder fest. Wichtig ist, nie mit den Fingern ins Glas reinzugehen oder mit bereits benutzem Besteck. Immer einen sauberen Löffel nehmen, damit keine Keime ins Glas kommen.
      Ich persönlich fülle mir immer ein wenig Öl fürs Bad in ein kleines, gereinigtes Marmeladengläschen um, damit ich das Originalglas nicht so oft öffnen muss. Die kleine Menge ist bei mir innerhalb einer Woche aufgebraucht.

      Ich hoffe, das hilft dir jetzt ein wenig.
      Liebe Grüße
      Falea

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here