Kokosöl Candida
Studien Wissenswertes

Studie: Kokosöl gegen Candida

Studie: Kokosöl gegen Candida

Häufig liest oder hört man davon, dass die mittelkettigen Fettsäuren in Kokosöl Candida Erreger stoppen können. Um dies nachzuweisen, haben sich einige Wissenschaftler schon vor längerer Zeit eingehend damit beschäftigt und Interessantes herausgefunden. Eine im Jahr 2007 im “Journal of Medicinal Food” veröffentlichte Studie¹ sagt aus, dass sich natives Kokosöl in reiner Form zu hundert Prozent klinisch wirksam auf Hefe- und Pilzstämme wie beispielsweise Candida Albicans erweist (z.B. bei Soor, Scheidenpilz, Fußpilz).

Anhand afrikanischer Untersuchungen von klinischen Candida-Keimen wurde im Labor festgestellt, dass naturbelassenes kaltgepresstes Kokosöl eine vergleichbare Wirkung auf Pilze besitzt wie das häufig gegen derartige Pilzerkrankungen eingesetzte Fluconazol.
Im Gegensatz zu diesem bewährten Wirkstoff gegen Pilze, ist Kokosöl aber besser verträglich. Es sind daher keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu befürchten. Zudem sind keine unerwünschten Nebenwirkungen bekannt. Vor allem gegen medikamenten-resistente Candida-Pilze könnte jungfräuliches Kokosöl demnach eine wirkungsvolle Alternative sein.

Studie Kokosöl gegen Candida

Kokosöl

Ähnliches belegt eine Studie des Instituts der Biologie an der Universität Islands². Diese besagt, dass die in Kokosöl enthaltenen Fettsäuren die drei zur Studie herangezogenen Candida albicans-Erregerstämme schnell und wirksam abtöteten. Bei dem Test war bereits nach kurzer Inkubationszeit die Grundsubstanz der Erreger zerstört.
Es ist wohl das Zusammenwirken der in nativem Kokosöl enthaltenen Fettsäuren, das die bestätigte Wirkung gegen Pilze und Hefen hervorruft.
Die Wissenschaft hat Kokosöl als natürliches Heilmittel im Visier. Sicher dürfen wir daher in den kommenden Jahren noch mit vielen interessanten Ergebnissen rechnen. Warten wir also die nächste Studie über Kokosöl gegen Candida ab.

Quellenangabe:
¹In vitro antimicrobial properties of coconut oil on Candida species in Ibadan, Nigeria – Dept. of Medical Microbiology & Parasitology, University College Hospital, Ibadan, Nigeria > http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17651080
²In vitro killing of Candida albicans by fatty acids and monoglycerides – Institute of Biology, University of Iceland, Reykjavik, Iceland > http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11600381

About the author

Falea Gora

Hallo liebe Leser,

ich bin Falea, 29 Jahre alt, habe eine kleine Tochter und lebe wieder in meinem Geburtsland Brasilien. Durch meine Oma benutze ich Kokosöl schon seit ich ein Kind war. Auch als Jugendliche habe ich es schon als Körperpflege genommen, jetzt auch zum Kochen und Backen und für mein Kind. Ich bin von Kokosnussöl so überzeugt, dass ich für euch diesen Blog gemacht habe, mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schicken.

2 Kommentare

Klicken zum kommentieren

    • Hallo Guido,
      oh, Frau Rosenbusch finanziert ihr Studium wohl mit YouTube und ihrem Blog.
      Lassen wir sie erst einmal Medizin fertig studieren.
      An Hochschulen wird leider auch heute immer noch gelehrt, dass gesättigte Fette per se schlecht seien.
      Der Sinneswandel in die andere Richtung findet nur nach und nach statt. Irgendwann wird er hoffentlich auch in den Unis ankommen.
      Vielleicht bekommt die Dame ja im Laufe ihres Studiums noch was davon mit.
      Mehr kann ich dazu nicht sagen.
      Lieben Gruß
      Falea