Winterbräune

Kokosöl für schöne Bräune!

Wenn der Sommer naht und die Freibad- und Seesaison beginnt, dann stellst du dir sicher die Frage, wie werde ich jetzt nur schnell braun? Denn keiner möchte wie ein Käse herum laufen und alle Blicke auf sich ziehen. Legst du dich einfach nur in die Sonne ohne die einfachsten Regeln zu beachten, wirst du nicht braun sondern einfach nur rot. Schnell braun werden mit Kokosöl, wie das funktioniert, erfährst du wenn du weiter liest.

schöne gebräunte Haut

In der Sonne schnell braun werden

Wichtig ist es auf Jeden Fall Sonnencreme zu benutzen um sich zu schützen und keine Dauerschäden zu bekommen. Dann kommt es noch auf den Hauttyp von dir an. Der entscheidet wie lange du dich in der Sonne aufhalten kannst. Hier ein paar Tipps für dich fürs Sonnenbaden.

  • Vor dem Sonnenbad entfernst du deine Hautschuppen mit einem sanften Peeling, damit die Haut gleichmäßig braun wird. Kokosöl-Peelings sind dafür super geeignet!
  • Trage ein bis zwei Stunden vor dem geplanten Sonnenbad eine Feuchtigkeitscreme auf, da die Haut Nährstoffe und viel Feuchtigkeit braucht. Auch der Wirkstoff Squalan bringt viel Feuchtigkeit.
  • Vor dem eigentlichen Sonnen trägst du die Sonnenschutzcreme etwa 30 Minuten vorher auf.
  • Dein Bräunungseffekt ist doppelt so groß wenn du dich am oder im Wasser aufhältst, da das Wasser wie ein Spiegel die Sonnenstrahlen reflektiert
  • Du könntest zum Beispiel auf einer Luftmatratze im Wasser relaxen oder Wassersport betreiben um schneller braun zu werden
  • Auch auf einem Bootsdeck wirst du schneller braun sowie auch beim Angeln in Badehose oder einem Picknick am Seeufer.

Diese Hausmittel helfen beim schneller braun werden

Wenn du dich mit Melkfett einreibst, bleibt auf der Haut eine glänzende Fettschicht zurück. Diese Schicht reflektiert ebenso die Sonnenstrahlen wieder und die Bräune kommt schneller.

Auch das Einreiben mit Kokosöl ist besonders gut geeignet, da das Öl gleichzeitig deine Haut mit Nährstoffen versorgt.

Aber Achtung! Weder Melkfett noch Kokosöl bieten einen besonders großartigen Sonnenschutz. Also die Sonnencreme auf keinen Fall vergessen!

Braun werden im Winterurlaub

Auch der Aufenthalt in den Bergen sorgt für eine schnelle Bräune. Das Sonnenlicht wird durch die vielen kleinen Kristalle im Schnee reflektiert. Also geh einfach viel im Schnee und in der Sonne spazieren oder betreibe Wintersport. Du kannst natürlich auch in den Alpen faul auf einem Liegestuhl in der Sonne liegen und dich bescheinen lassen. In Deutschland (außer in den Höhen der Alpen) ist die Sonne leider zu schwach um im Winter großartige Effekte zu erzielen. Sonnenschutzcreme vorher und Kokosöl zur Pflege danach, für eine langanhaltende Bräune!

Ein weiterer Tipp zum Braun werden

Eine Beta-Carotin-reiche Ernährung ist wichtig. Esse viel Gemüse und Obst welches dieses enthält. Karotten sind super! Mit diesem Pro-Vitamin wird deine Bräune auf natürliche Weise unterstützt.

100ProBio Kokosöl 1000ml

Kommentar hinterlassen

4 KOMMENTARE

  1. Deshalb schmiere ich mir keine Chemiekeule auf den Körper die mit Sicherheit nicht viel gesünder ist grade in Verbindung mit der Sonneneinstrahlung 🙄 jeder hat auch einen Eigenschutz, der eine mehr der andere weniger. Ich weiss wie lange ich in der Sonne bleiben kann ohne zu verbrennen, da ich ein sehr dunkler Hauttyp bin eben auch ein wenig länger. Natürlich sollte man es nicht treiben bis man Krebsrot ist, da zähle ich eben auf den gesunden Menschenverstand. Abgesehen davon hab ich hier einzig und alleine die Aussage korrigiert, dass Kokosöl keinerlei LSF hat. Das ist ja eben schlichtweg nicht richtig 😉

    • Hallo Yvonne,
      ja, dafür danke ich dir. 🙂
      Hab es im Text ein klein wenig abgeändert. So passt es besser. 🙂

      LG
      Falea

  2. Nicht ganz richtig
    Auf der Haut aufgetragen, blockiert Kokosöl etwa 20 Prozent der UV-B-Strahlung und ist damit als Basis-Sonnenschutz an vielen Tagen in Mitteleuropa ausreichend

    • Hallo Yvonne,
      und was ist mit den UV-A Strahlen?
      Sie sind das ganze Jahr über vorhanden, auch an wolkigen Tagen und machen ca. 95% der ultravioletten Strahlung aus. Anders als die UV-B-Strahlen verursachen sie keinen Sonnenbrand, können aber bis in die Zellen der Dermis eindringen. UV-A-Strahlen verursachen Freie Radikale, sie können Falten begünstigen und sind für Feuchtigkeitsverlust unserer Haut verantwortlich. Außerdem können sie Zellveränderungen hervorrufen, die zu Hautkrebs führen können.
      Deshalb besser einen Breitbandschutz anwenden.

      Lieben Gruß
      Falea

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here