Kokosöl bei Cellulite
Kokosöl für Tiere

So hilft Kokosöl bei Cellulite

Viele Frauen schlagen sich jeden Tag auf das Neue mit einer lästigen, unschönen Hautveränderung herum – der Cellulite. In der heutigen Zeit stehen natürlich so einige spezielle Duschgels und Cremes zur Verfügung, die bei der Behandlung von Cellulite viel versprechen, dementsprechend aber auch genauso viel kosten. Dabei gibt es doch aber auch eine kostengünstige Alternative bei der Cellulite Behandlung, welche sogar ganz ohne Chemiecoctail auskommt und mindestens ebenso effektiv ist!
Kokosöl – der traumhafte Alleskönner beweist wieder einmal, das es auch bei der Cellulite Behandlung mit seinen Stärken punkten kann. Denn unabhängig davon, das die Cellulite ihr Fett wegbekommt, pflegt Kokosöl die Haut und sorgt für einen frischen, feinen Teint!

Kokosöl bei Cellulite – Die Behandlung:

  • knapp 4 Eßlöffel Kokosöl – 2 EL pro Oberschenkel
  • eine Trockenbürste

So geht der Kampf mit Kokosöl gegen Cellulite:

Will man mit Kokosöl die Cellulite bekämpfen, muss man 3 Punkte beachten.

Kokosöl bei Cellulite

Punkt 1: Ausreichend Trinken!

Sehr wichtig beim Einsatz von Kokosöl gegen Cellulite ist eine angemessene Flüssigkeitszufuhr. Da während der Cellulite Behandlung nämlich die cellulite-verursachenden Stoffe aus dem Körper gelöst und im Idealfall direkt ausgespült werden sollten. Verfügt nun der Organismus genau in dieser Phase über zu wenig Flüssigkeit, ist er gezwungen genau diese Stoffe wieder einzulagern – was die ganze Kokosöl-Behandlung unwirksam macht. Deshalb sollte man idealerweise  2  Gläser Wasser vor der Anwendung trinken.

Kokosöl
Punkt 2: Heiße Duschen und Massieren

Jetzt folgt die Anti-Cellulite-Therapie auf der Haut. Hierbei werden die betroffenen Stellen, in der Regel Oberschenkel und Po, mit heißem Wasser abgeduscht. Damit sich die Hautporen öffnen, sollte das Wasser schön heiß sein – dadurch kann im nächsten Schritt das aufgetragene Kokosöl besser aufgenommen werden. So ist die Cellulite-Behandlung erfolgreicher. Nach dem Duschen trocknet man die Haut wie gewohnt ab und eine Massage mittels eines Sisal-Handschuhs folgt. Man kann auch eine Trockenbürste verwenden. Dabei sollte man beachten, dass die Trockenbürste mittelharte Borsten hat, nicht das die Massage unangenehm und kratzig ist, oder die Haut zusätzlich beschädigt wird.

Punkt 3: Kokosöl kommt zum Einsatz

Nun wird das Kokosöl auf die Haut aufgetragen und für eine optimale Behandlung 10 Minuten lang einmassiert. Da die Haut aufgeheizt ist, können nun die Inhaltsstoffe des Kokosöls besser und tiefer in die Haut eindringen. Ganz nebenbei wird euer Lymphfluss angeregt und der Schlackeabbau im Gewebe findet besser statt.

Die Anwendung von Kokosöl bei Cellulite

Die Behandlung mit Kokosöl solltet ihr 3 Mal wöchentlich durchführen – vorrausgesetzt – ihr möchtet die Orangenhaut drastisch reduzieren. Wenn man die Kokosöl-Behandlung mehr als 3 Mal in der Woche anwendet, kann man die Cellulite noch erfolgreicher bekämpfen. Hier stimmt die Aussage – Viel hilft viel!!!

100ProBio Kokosöl 1000ml

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here