Startseite Verwendung von Kokosöl Kokosöl bei Pankreatitis
Kokosöl bei Pankreatitis
Gesundheit Verwendung von Kokosöl

Kokosöl bei Pankreatitis

Bauchspeicheldrüsenentzündung

Meistens heilt eine akute Pankreatitis innerhalb von zwei Wochen aus. Es wird für kurze Zeit auf feste Nahrung verzichtet um die Bauchspeicheldrüse zu entlasten. Schmerzmittel und ein Tropf mit Flüssigkeit als unterstützende Maßnahme, hilft Komplikationen vorzubeugen und Beschwerden zu lindern. Die Bauchspeicheldrüsenentzündung macht sich durch plötzliche, starke Schmerzen im Oberbauch, sowie Übelkeit und Erbrechen bemerkbar. Verursacht wird sie in der Regel durch Gallensteine, die den Ausgang der Bauchspeicheldrüse behindern oder wenn man zu viel Alkohol zu sich nimmt. Von 100 erkrankten werden 80 davon in ein bis zwei Wochen geheilt oder eine Besserung stellt sich ein. Es kann aber auch zu ernsthafteren oder teilweise lebensbedrohlichen Komplikationen kommen. Deshalb wird üblicherweise eine akute Pankreatitis im Krankenhaus behandelt.

Was unternimmt man bei einer Pankreatitis?

Der Körper verliert in kurzer Zeit viele Mineralstoffe und Flüssigkeit bei einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Denn die Übelkeit und das Erbrechen machen es fast unmöglich noch weitere Flüssigkeit aufzunehmen.

Kokosöl Pankreatitis

 

Wann kann ich wieder richtig essen?

Ganz früher wurde Pankreatitis Patienten strenges Fasten verordnet, damit sich die Bauchspeicheldrüse erholen konnte. Man ging davon aus, dass die Verdauungsenzyme in der Bauchspeicheldrüse durchs fasten ebenfalls gehemmt werden und eine Schonung eintritt. Inzwischen weiß man, dass die Patienten wieder essen können sobald sich der Hunger wieder einstellt und die Schmerzen nachgelassen haben. Das geschieht meist schon nach ein bis zwei Tagen, dass feste Nahrung eingenommen werden kann. Natürlich beginnt man mit einer leichten und fettarmen Kost.

Kokosöl

Wie hilft hier Kokosöl?

Wenn du mit der Fettverdauung Probleme hast, dann greife zu Kokosöl. Denn bereits im Mund und im Magen werden die in der Kokosnuss enthaltenen MCFs aus ihrem Fettverbund herausgelöst und zur Verstoffwechselung werden keine Verdauungssäfte aus der Gallenblase und Bauchspeicheldrüse benötigt. Um der Pankreatitis überhaupt vorzubeugen ist es ratsam es mit dem Alkohol nicht zu übertreiben. Außerdem ist es hilfreich das Kokosöl in seine Ernährung mit einzubeziehen. Egal ob du es morgens in dein Müsli, in deinen Smoothie oder in deine Mahlzeiten mischst.

About the author

Falea Gora

Hallo liebe Leser,

ich bin Falea, 29 Jahre alt, habe eine kleine Tochter und lebe wieder in meinem Geburtsland Brasilien. Durch meine Oma benutze ich Kokosöl schon seit ich ein Kind war. Auch als Jugendliche habe ich es schon als Körperpflege genommen, jetzt auch zum Kochen und Backen und für mein Kind. Ich bin von Kokosnussöl so überzeugt, dass ich für euch diesen Blog gemacht habe, mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schicken.

Add Comment

Click here to post a comment