Kokosöl Fußpeeling
Kokosöl für Tiere

Mit Kokosöl Nagelpilz vorbeugen und behandeln

Mit nativem Kokosöl Nagelpilz vorbeugen, entgegenwirken und ihn stoppen.
Gepflegte Hände und Füße sind das Aushängeschild einer jeden Person. Deshalb ist es vielen wichtig, dass beides sauber und ordentlich aussieht und man sich damit „sehen lassen“ kann. Wer kann da schon einen Nagelpilz gebrauchen? Unter Nagelpilz versteht man, wie der Begriff schon aussagt, eine Pilzerkrankung der Nägel. Mediziner bezeichnen ihn in ihrer Fachsprache auch als Onychomykose (lat.: Onycho = Nagel, Mykose = Pilzerkrankung). Kokosöl wirkt durch die enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren Laurinsäure und Caprylsäure antifungal.

Kokosöl Nagelpilz
Bildquelle: Dan Race – Fotolia.com

Wie entsteht Nagelpilz?

Die Onychomykose wird meist durch feine Fadenpilze (Dermatophyten) hervorgerufen, seltener durch Schimmel- oder Hefepilze.

Behandelt man die Pilzerkrankung nicht rechtzeitig, kann es zu äußerst hässlichen Deformationen, bis hin zum Komplettverlust der befallenen Nägel führen. Zudem kann sich der Pilz ausbreiten und daneben liegende Areale in Mitleidenschaft ziehen.

Das sieht nicht nur unschön aus, eine Nagelpilz-Erkrankung an den Füßen kann auch durchaus sehr schmerzhaft sein und das Gehen beeinträchtigen. Sind die Fingernägel stark vom Pilz befallen, kann dies sogar die Motorik der Hände beeinflussen. Hat man also den Verdacht, von einer Onychomykose heimgesucht worden zu sein, ist schnelles Handeln sinnvoll, um Schlimmeres zu vermeiden. Kokosöl kann hier ein sehr wirksames Hausmittel sein, das nicht auf chemischen oder synthetischen Stoffen basiert.

Wie wirkt Kokosöl gegen Nagelpilz?

Natives und kalt gepresstes Kokosöl enthält viele mittelkettige Fettsäuren die antimikrobielle, antivirale und antimykotische (pilzhemmende) Eigenschaften aufweisen, allen voran die Laurinsäure und die Caprylsäure. Deshalb sollte natives Kokosöl das Hautöl erster Wahl sein, wenn man von einer Pilzerkrankung betroffen ist. Kokosöl hilft bei einer Pilzinfektion sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet. Im Idealfall sollte man beide Optionen nutzen, um der Krankheit schnell Herr zu werden.

Kokosöl

 

Werbung

Natives Kokosöl online bestellen:

100ProBio KokosölCoconuc KokosölGuru Kokosöl
Kokosöl FußpilzKokosöl FußpilzKokosöl Fußpilz
Premium-RohkostqualitätVersandkostenfreiTop Angebot

Wie erkenne ich Nagelpilz und wie kommt es überhaupt zu einer Pilzinfektion?

Nagelpilz beginnt in den meisten Fällen mit weißen oder gelblichen Flecken auf dem Nagel, am Nagelrand oder an der Nagelwurzel. Von dort aus kann sich der Pilz relativ schnell ausbreiten und den kompletten Nagel befallen.

Kokosöl Nagelpilz
Bildquelle: toscana – Fotolia.com

Eine Onychomykose im Anfangsstadium kann man mit naturbelassenem Kokosöl noch gut behandeln. Trägt man mehrmals täglich ein wenig Kokosöl auf die ordentlich gewaschenen, befallenen Stellen auf und massiert es gut ein, kann der Pilz durch die im Öl enthaltenen Fettsäuren und Wirkstoffe (Caprylsäure und Laurinsäure) zerstört werden. Das hilft im Übrigen auch gegen Fußpilz.

Wichtig ist, dass das Öl gut einziehen kann und im Anschluss an die Behandlung ausgiebig die Hände gewaschen werden, um eine Ansteckung anderer Körperregionen zu vermeiden.

Auch die Handtücher sollten mindestens einmal täglich gewechselt und von keinem anderen Familienmitglied verwendet werden. Socken und Handtücher müssen bei über 60°C gewaschen werden, damit der Pilz auch tatsächlich bei der Wäsche abgetötet wird.

Wie Kokosöl Nagelpilz abtötet

Kokosöl wirkt laut wissenschaftlichen Studien fungizid und zeigt ebenso bei anderen Pilzerkrankungen, wie z.B. Candida albicans, gute Wirkung. Das Öl wird als wirksame, natürliche Medizin gegen Nagelpilz und Fußpilz bezeichnet. Die darin enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren lagern sich in die Lipidschicht der Pilze ein und spalten diese, hemmen somit das Wachstum und verhindern die Zellteilung. Auf diese Weise kann es zur vollständigen Zerstörung des Nagelpilzes kommen. Außerdem verfügt Kokosöl über eine feuchtigkeitsspendende Eigenschaft, die die Haut und den Nagel geschmeidig hält.

Wann sollte ich bei Nagelpilz auf jeden Fall den Arzt aufsuchen?

Löst sich der Finger- oder Fußnagel bereits an vereinzelten Stellen vom Deckgewebe des Nagelbetts, wird er brüchig oder weist er tiefe Rillen auf, dann ist der Pilz in seinem Stadium so weit fortgeschritten, dass nur noch der Arztbesuch hilft. Eine Nagelpilzbehandlung kann sich durchaus über ein gutes halbes Jahr erstrecken. Brechen Sie die Behandlung von Nagelpilz mit Kokosöl nicht frühzeitig ab!

Kokosöl zur Nagelpilz-Prophylaxe? Geht das?

Kokosöl kann durchaus auch vorbeugend gegen Nagelpilz verwendet werden. Schon mit einem Esslöffel Kokosöl täglich können Sie Ihr Immunsystem fit gegen viele Krankheitserreger, Viren und Pilze machen. Auch äußerlich aufgetragen wirkt Kokosöl prophylaktisch. Ratsam ist es zum Beispiel, seine Füße vor einem Schwimmbad-, Fitnesscenter-, Sportstättenbesuch (überall da, wo gerne barfuß gelaufen wird) ordentlich mit Kokosöl zu massieren. Das Öl muss in die Haut einziehen können. Dort schützt es dann vor Pilzen, die überall da lauern, wo viele nackte Füße unterwegs sind und wo es feucht und warm ist.

Wissenswert: Gut durchblutete Hautpartien sind wesentlich weniger anfällig für einen Pilzbefall. Häufige Fußmassagen, welche die Durchblutung steigern, sind auch eine Art Pilzprohylaxe. Und mit Kokosöl als Massageöl wirkt sie doppelt. Lassen Sie mit Kokosöl Nagelpilz keine Chance.

Die Informationen auf diesen Seiten stellen in keiner Weise eine Diagnose- oder Therapieanweisung dar. Bei einem Verdacht auf Erkrankung nehmen Sie bitte umgehend Kontakt zu einem Arzt oder Heilpraktiker auf. Wir haften nicht für Schäden irgendeiner Art, die in direktem oder indirektem Sinne aus der Verwendung unserer Angaben entstehen.

100ProBio Kokosöl 1000ml

1 KOMMENTAR

  1. Ich beuge Nagelpilz und gegen Fusspilz mit den natürlichen Einlegesohlen von Zederna vor. Die wirken eben genau richtig, nämlich antibakteriell und antifungizid. Ich mag auch diesen Duft des Zedernholzes an meinen Füßen. Die Sohlen muss man einfach in die Schuhe legen und sie stören einen auch nicht beim Gehen. Sie sind hauchdünn und gut elastisch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here