Startseite Verwendung von Kokosöl Gesundheit Kokosöl Mandelentzündung
Bildquelle: Picture-Factory - Fotolia.com
Gesundheit Verwendung von Kokosöl

Kokosöl Mandelentzündung

Kokosöl Mandelentzündung

Die Gaumenmandeln sind kleine Organe, von denen jeweils eines an jeder Seite unseres Rachens hinter den Gaumenbögen sitzt. Sie sind die Keimfänger unseres Körpers, die Bakterien, Viren und andere Keime auffangen, ehe diese mittels Atemluft durch den Mund oder die Nase in die oberen Atemwege eindringen und Rachen, Lunge, Nasennebenhöhlen, Stirnhöhlen und andere Areale befallen und schädigen können.

Kokosöl Mandelentzündung
Bildquelle: DDRockstar – Fotolia.com

Eine Mandelentzündung entsteht in der Regel dann, wenn unser Immunsystem geschwächt ist und sich deshalb eingeatmete Viren und Bakterien in explosionsartiger Geschwindigkeit im Gewebe unseres lymphatischen Rachenrings vermehren können.

Hierzu gehören auch die Nasen-Rachen-Mandeln, die Zungengrundmandeln und die Seitenstränge (Lymphbahnen des Rachens), die beidseitig unseres Halses verlaufen.
Das Gewebe schwillt an, wir bekommen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Die Seitenstränge beginnen am unteren Abschnitt der Ohr-Rachen-Verbindungsröhre. Liegt dort eine Entzündung vor, können auch Ohrschmerzen auftreten.

Mit Kokosöl Mandelentzündung behandeln

Eine Mandelentzündung kann richtig schmerzhaft sein und sollte niemals auf die leichte Schulter genommen werden. Spürt man ein leichtes Ziehen oder Schmerzen im Rachenraum und hat Beschwerden beim Schlucken, ist es besser, man handelt sofort. Als erste Maßnahme sollte man den Hals mit einem Schal oder Seidentuch von außen wärmen. Der Druck eines hohen Kragens am Pullover wird oft als unangenehm empfunden.

Um die Entzündung einzudämmen, kann man die Mandelentzündung mit Kokosöl behandeln. Kokosöl enthält von Natur aus Caprylsäure, eine mittelkettige Fettsäure, als desinfizierenden Wirkstoff. Mit ihrer Hilfe können Bakterien, Viren und Keime, die sich im Rachenraum festgesetzt haben, abgetötet werden.

Kokosöl

Hierzu sollte das Kokosöl möglichst in warmem Wasser oder Kamillentee geschmolzen und als Gurgellösung verwendet werden. Um die Wirkung zu verstärken, kann warmer Tee mit Kokosöl schluckweise getrunken werden, denn das Öl wärmt von innen und stärkt die Abwehrkräfte.
Prophylaktisch kann Kokosöl das ganze Jahr über als natürliches Antibiotikum genommen werden. So kommt es meist gar nicht erst zum Ausbruch einer Erkältungskrankheit. Ein Esslöffel täglich kann ausreichen, um die Immunabwehr nachhaltig zu stärken.

Tritt zu einer Mandelentzündung Fieber auf, sollte auf alle Fälle ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Werbung

Natives Kokosöl online bestellen:

100ProBio Kokosöl Coconuc Kokosöl Guru Kokosöl
Kokosöl Mandelentzündung Kokosöl Mandelentzündung Kokosöl Mandelentzündung
Premium-Rohkostqualität Versandkostenfrei Top Angebot

Die Informationen auf diesen Seiten stellen in keiner Weise eine Diagnose- oder Therapieanweisung dar. Bei einem Verdacht auf Erkrankung nehmen Sie bitte umgehend Kontakt zu einem Arzt oder Heilpraktiker auf. Wir haften nicht für Schäden irgendeiner Art, die in direktem oder indirektem Sinne aus der Verwendung unserer Angaben entstehen.



About the author

Falea Gora

Hallo liebe Leser,

ich bin Falea, 29 Jahre alt, habe eine kleine Tochter und lebe wieder in meinem Geburtsland Brasilien. Durch meine Oma benutze ich Kokosöl schon seit ich ein Kind war. Auch als Jugendliche habe ich es schon als Körperpflege genommen, jetzt auch zum Kochen und Backen und für mein Kind. Ich bin von Kokosnussöl so überzeugt, dass ich für euch diesen Blog gemacht habe, mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schicken.

Add Comment

Click here to post a comment