Kokosöl für Tiere

Süßkartoffel – auch Batate genannt!

Die Süßkartoffel wurde als Kulturpflanze von lateinamerikanischen Hochkulturen verwendet. Afrikanische Sklaven in Freiheit verbreiteten die Süßkartoffel von Amerika nach Afrika. Mittlerweile wird sie in vielen warmen Ländern wie den Subtropen, Tropen und gemäßigten Zonen der Erde angebaut.

Bildquelle: karepa-Fotolia.com

Hier in Deutschland steigt der Bekanntheitsgrad dieser Pflanze immer mehr an. Durch den hohen Gehalt an Zucker erhält die Süßkartoffel auch tatsächlich einen süßlichen Geschmack. Die enthaltene Menge an Blausäure ist für Erwachsene unbedenklich und wird beim weichkochen mit viel Wasser entzogen. Die Knolle wird wie die echte Kartoffel behandelt und auch sie kann gekocht, frittiert, gebacken, gebraten oder überbacken werden. Sie kann auch mit Schale gegart werden oder in der Mikrowelle zubereitet. Zum traditionellen Truthahn-Menü an Thanksgiving in der USA gehört die gebackene Süßkartoffel. In Korea wird aus der Süßkartoffel ein typisches alkoholisches Getränk gewonnen. In Afrika wird das Kraut der Süßkartoffel ähnlich wie Spinat zubereitet und als Beilage serviert. Da die Knolle einen hohen Gehalt an Oxalsäure enthält, ist es ratsam sie zusammen mit Milch zu verzehren. Ein leicht herzustellendes Rezept ist dieses Süßkartoffel-Kokos-Ragout mit Erdnüssen.

Das wird benötigt:

500 g Süßkartoffeln

Kokosöl

2 EL Kokosflakes

2 EL Kokosöl

250 ml Kokosmilch

1 EL Tomatenmark

2 TL Currypulver

2 Schalotten

50 ml Gemüsefond

1 Msp. Cayennepfeffer

3 EL Erdnusskerne (gesalzen und geröstet)

So funktioniert das Rezept:

Wasche die Süßkartoffeln und schäle sie in 1 cm große Würfel. Auch die Schalotten werden nach dem schälen fein gewürfelt. Erhitze eine Pfanne mit Kokosöl lass die Schalottenwürfel kurz farblos anschwitzen bei mittlerer Hitze. Jetzt gibst du die Süßkartoffeln hinzu und brätst beides für 3 Minuten an. Rühre das Tomatenmark und den Curry gleichmäßig ein und lass das Ragout erneut bei mittlerer Hitze kurz anschwitzen. Anschließend wird mit dem Gemüsefond und der Bio-Kokosmilch aufgegossen, das Ragout zum Kochen gebracht und die Erdnüsse dazu gegeben. Zugedeckt lässt du das Ragout bei geringer Hitze für 10 Minuten schmoren und würzt mit Cayennepfeffer und Meersalz. Die Kokosflakes erhitzt du in einer Pfanne und röstest sie rundum goldbraun an und streust sie anschließend über das Süßkartoffel-Kokos-Ragout.

100ProBio Kokosöl 1000ml

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here