Lachs in Curry-Kokos-Soße mit Brokkolipüree

Sulforaphan – der Powerstoff aus Brokkoli!

Curry, egal ob mild, pikant, süß oder scharf verleiht jedem Gericht eine besondere Note. Der regelmäßige Currygenuss wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Dieser Curry beugt Zivilisationskrankheiten vor, hemmt Entzündungen, stabilisiert den Cholesterinspiegel und kann einen positiven Effekt auf Diabetes haben. Sogar bei Krebs soll Curry eine heilbringende Wirkung entfalten. Seltene mittelkettige Triglyceride (Fettsäuren) sind in der Kokosmilch enthalten. Eine besondere Eigenschaft der Fettsäuren besteht darin, dass sie im Körper schneller als andere Fettsäuren zur Energiegewinnung genutzt werden. Fazit ist, dass das Fett der Kokosnuss nicht dick macht. In Brokkoli ist der sekundäre Pflanzenstoff Sulforaphan enthalten. Jener kann bei Krebstherapien wie Blut- und Hautkrebs eingesetzt werden. Auch bei Atemwegserkrankungen und Arthritis hat Sulforaphan eine ähnlich faszinierende Wirkung. Aber auch einfach nur um fit zu bleiben und den Krankheiten vorzubeugen, empfiehlt sich dieser Wirkstoff. Bereite dir diesen Lachs in Curry-Kokos-Soße mit Brokkolipüree zu und du bleibst länger gesund.

Rote-Curry-Kokos-Soße

Für Lachs in Curry-Kokos-Soße mit Brokkolipüree benötigst du folgende Zutaten:

  • 120 ml Kokosmilch
  • 250 g Brokkoli
  • 125 g Lachsfilet (TK)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/2 EL rote Currypaste
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 Prisen Salz
  • 1 Prise Muskat

Und so bereitest du den Lachs in Curry-Kokos-Soße mit Brokkolipüree zu:

Mein Tipp! Eines der besten Kokosöle
KokosölIch nutze Kokosöl schon seit meiner Kindheit. Seit Jahren ist Guru Kokosöl mein absoluter Favorit da mir der Geschmack und Geruch am besten zusagt. Auch den Preis finde ich mehr als fair! Jetzt nehme ich es auch für mein Kind und pflege Haut und Haare damit, koche und backe mit Guru Kokosöl und mein Hund bekommt es auch 🙂 Überzeuge Dich einfach selbst:


Lass dein Lachsfilet antauen, spüle ihn mit Wasser ab und tupfe ihn trocken. Teile den Brokkoli in kleine Röschen und dünste ihn im Wasser, bis er weich ist. Danach gießt du das Wasser ab. In einer Pfanne erhitzt du das Kokosöl und brätst den Lachs darin von beiden Seiten an. Anschließend fügst du die rote Currypaste hinzu und lässt den Lachs weiter mitbraten. Mit der Hälfte der Kokosmilch löschst du ab und lässt das Gericht auf niedriger Stufe ein wenig einkochen. Den Rest der Kokosmilch gibst du dem gekochten Brokkoli hinzu und pürierst alles mit einem Mixer. Abgeschmeckt wird das Ganze mit Muskat, Pfeffer und Salz. Auf einem Teller richtest du dann den Lachs mit dem Püree und der Soße an und kannst dein Gericht genießen.

Mein Tipp! Guru CBD Öl

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here