Startseite Rezepte mit Kokosöl Koch- & Backrezepte Kokos-Grieß-Pfannkuchen mit Mango
Desserts & Co. Koch- & Backrezepte

Kokos-Grieß-Pfannkuchen mit Mango

Grieß – klein, fein und super lecker!

Zu den frühesten kulinarischen Erinnerungen gehört für die meisten von uns Grieß, den fast jedes Baby mit Milch zu Brei gekocht zu löffeln bekommt. Meistens handelt es sich dabei um Grieß aus Weizen, aber die feinen Körnchen stellt man auch aus anderem Getreide her. Denn ganz genau betrachtet ist Grieß nicht mehr als ein Sammelbegriff für zerkleinerte Getreidekörner. Die Konsistenz von Grieß liegt dabei etwa zwischen der ganz feinen von Mehl und der groben von Schrot. Hergestellt wird Grieß aus Weich- und Hartweizen, aus Maiskörnern (dann nennt man ihn Polenta) sowie seltener auch aus Reis. Neuerdings gibt es in Naturkost- und Bio-Läden auch Grieß aus Dinkel. Wie Getreide generell kann auch Grieß mit einem niedrigen Fettgehalt und einem hohen Protein- und Ballaststoffanteil punkten. Besonders günstig ist Grieß für alle mit empfindlichem Magen und Darm, denn durch die feine Zerkleinerung ist Getreide in dieser Form sehr viel besser bekömmlich als ganze Körner oder Grütze. Lagern Grieß möglichst trocken und kühl; am besten in einer Speisekammer oder im Vorratsschrank. Und jetzt ran an das Rezept für Kokos-Grieß-Pfannkuchen mit Mango!

Zubereitungstipps für Grieß

Je nach Art des dafür verwendeten Getreides kannst du mit Grieß klassisch deutsch oder mediterran, süß oder herzhaft kochen. Weichweizen-Grieß eignet sich z.B. perfekt zum Backen, für leckeren Grießbrei oder Grießflammeri und besonders lockere, weiche Grießklößchen.

Du benötigst für den Kokos-Grieß-Pfannkuchen mit Mango folgendes:

Bildquelle: alfredbeifotolia-Fotolia.com
  • 4 EL Vollkorngrieß
  • 1 TL Rohrzucker
  • 150 ml Kokosmilch
  • 100 g frische Mango
  • 1 kleines Ei
  • 2 TL Kokosöl
  • Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben

Und so bereitest du den Kokos-Grieß-Pfannkuchen mit Mango zu:

Schäle deine Mango und schneide das Fruchtfleisch in flache Spalten. Danach rührst du den Grieß zusammen mit der Kokosmilch, Salz und Zucker in einen Topf und lässt alles aufkochen. Ist die Masse aufgekocht, nimmst du sie vom Herd und rührst das Ei unter. In einer beschichteten Pfanne mit 1 Teelöffel Kokosöl gibst du den Teig hinzu und streichst ihn glatt. Auf dem Teig verteilst du die Mango Spalten und lässt das ganze zugedeckt bei schwacher Hitze für vier bis fünf Minuten backen. Schau, dass du den Grieß-Mango-Pfannkuchen auf deinen Pfannendeckel gleiten lassen kannst um ihn zu wenden. Gib nochmals 1 Teelöffel Kokosöl in deine Pfanne und lass auch die andere Seite noch für vier bis fünf Minuten backen. Bevor du den Pfannkuchen auftischt, kannst du ihn noch mit Puderzucker bestäuben.

Hier noch ein Tipp für dich:

Kleinkinder lieben diesen leckeren Pfannkuchen. Denn die süße Mango und die süßliche Kokosmilch unterstützen den Süßgeschmack  und du kommst daher mit wenig Zucker aus. Wenn deine Kinder keine Mango mögen, dann nimm einfach anderes Obst wie zum Beispiel Birnen, Äpfel oder Kaki.

Kokosöl

About the author

Falea Gora

Hallo liebe Leser,

ich bin Falea, 29 Jahre alt, habe eine kleine Tochter und lebe wieder in meinem Geburtsland Brasilien. Durch meine Oma benutze ich Kokosöl schon seit ich ein Kind war. Auch als Jugendliche habe ich es schon als Körperpflege genommen, jetzt auch zum Kochen und Backen und für mein Kind. Ich bin von Kokosnussöl so überzeugt, dass ich für euch diesen Blog gemacht habe, mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schicken.

Add Comment

Click here to post a comment