Gemüsespagetti Zuccini Lowcarb auf einem Teller
Kokosöl für Tiere

Die schlanke Lösung für Pasta Fans!

Fotolia: sonne_fleckl-Fotolia.com

Wer liebt sie nicht die italienische Pasta. Egal ob Penne, Tagliatelle oder Spaghetti, Nudeln gehören zu den Lieblingsgerichten. Wenn die lästigen Kohlenhydrate in den Nudeln nicht wären, die zusammen mit der Bolognese- oder Carbonarasoße über die Stränge schlägt. Gerade Nudeln aus dem Kühlregal und Nudeln aus Hartweizengries bieten kaum Ballaststoffe, haben zu viel Kohlenhydrate und machen nur für kurze Zeit satt. Um trotzdem unbeschwert und ohne schlechtes Gewissen einen Nudelgenuss zu erleben, gibt es die Gemüsespaghetti die die Pfunde purzeln lassen anstatt sie zu sammeln.

Die Gemüsenudeln können aus Gurken, Kartoffeln, Karotten, Zucchini, Kohlrabi, Rettich oder auch rote Beete bestehen und werden mit dem Spiralschneider in dünne, lange Fäden geschnitten. Die längsten Nudeln erhält man mit Karotten und Zucchini, bei einer roten Bete und bei Kartoffeln ergeben sich kurze Nudeln. Vor allem eine leckere Sauce lässt die Gemüsepasta super schmecken neben Gewürzen, Knoblauch, Beilagen und frischen Kräutern. Würzige und feine Saucen kann man aus Tomatenmark, Fond und frischem Gemüse ganz schnell zaubern und dazu ist es noch vegetarisch lecker. Die schlanke Lösung für Pasta Fans sind diese Gemüsespaghetti in Curry-Kokosmilch mit Pangasiusfilet.

Du brauchst dafür:

3 große Zucchini

6 dicke Karotten

2 Pangasiusfilets

Kokosöl

2 Dosen Kokosmilch

4 Knoblauchzehen

1 Chilischote

Salz

Pfeffer

Currypulver

Kokosöl

Und so bereitest du es zu:

Du schneidest das gewaschene Gemüse mit einem Gemüsespiralschneider zu langen Nudeln. Die Knoblauchzehen schneidest du in Würfel und die Chilischote wird zerhackt. In einer Pfanne mit Kokosöl bratest du das Pangasiusfilet mit zwei gewürfelten Knoblauchzehen an. Anschließend würzt du das Filet mit Pfeffer und Salz. Der restliche gewürfelte Knoblauch wird in einem Wok oder einer Pfanne angebraten, während der Fisch vor sich hin brät. Auf den Knoblauch gibst du die Gemüsenudeln und brätst sie ebenfalls an. Hat das Gemüse eine bissfeste Konsistenz erreicht gibst du die Kokosmilch hinzu. Nachdem die Kokosmilch aufgekocht ist gibst du die Chilischote dazu und würzt alles nach Belieben mit Pfeffer, Salz und Curry und lässt das Gericht noch ein wenig köcheln. Jetzt kannst du das Gericht servieren und genießen.

100ProBio Kokosöl 1000ml

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here