Kokosöl Gesicht
Kokosöl für Tiere

Kokosöl – Die top Fünf für das Gesicht

Das Gesicht oder besser gesagt die Gesichtshaut gehört zu den am meisten beachteten Körperstellen. Da das Gesicht permanent der jeweiligen Witterung ausgesetzt ist und normalerweise nicht von Kleidung bedeckt ist, ist diese Haut mit am empfindlichsten. Zudem sind wir Menschen eitel, wenn es um unser Gesicht geht. Jeder von uns, der schon einmal mit Akne, Pickeln, Augenringen und Co. zu tun hatte, weiss wovon hier die Rede ist.

Die Kosmetikbranche bringt – speziell für das Gesicht – regelmäßig neue Produkte auf den Markt, zahlreiche davon mit irrsinnigen Bezeichnungen und ebensolchen Inhaltsstoffen. Dabei stehen ganz natürliche Präparate zur Verfügung, denen unsere Gesichtshaut ziemlich viel abgewinnen kann – beispielsweise das altbewährte natürliche Kokosöl. Mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen versorgt es die Gesichtshaut mit allem was sie braucht und hilft sogar Probleme rasch zu lindern oder gar abzustellen.

Kokosöl – Falten adé

Bereits im Alter von  35 Jahren geht es los – die Haut erschlafft, Spannkraft geht verloren und daraus resultiert die ungeliebte Faltenbildung. Im Gesicht macht sich diese besonders deutlich bemerkbar, schließlich betrachtet man sich oft mehrmals täglich im Spiegel und entdeckt somit die kleinsten Fältchen sofort.

Kokosöl

Problemlos kann man einige hundert Euro für die unterschiedlichsten Kosmetik-Produkte ausgeben, welche den lästigen Gesichtsfalten den Kampf ansagen sollen. Wer aber clever sein möchte, benutzt einfach ein natürliches Mittel gegen Falten – z.B. natives Kokosnussöl, welches auf sanfte und dennoch effektive Weise die Falten verringert.

In erster Linie versorgt Kokosöl, mittels seinem Komplex aus Vitaminen, Mineralien sowie Antioxidantien die Haut mit allen benötigten Nährstoffen, um so lange als möglich glatt und vital zu bleiben. Bei vorhandenen Falten, sorgt die im Kokosöl enthaltene Laurinsäure dafür, dass die Haut sich spannt und dadurch die Falten weniger sichtbar werden – Anti-Falten-Effekt. Davon abgesehen versorgt das Kokosöl die Haut mit Feuchtigkeit – ein weiterer Faktor, der vorhandene Falten mildert und das Entstehen neuer Falten verlangsamen kann. Zur Falten-Behandlung mit Kokosöl, massiert man eine kleine, haselnussgroße Portion davon in die betroffene Hautregion ein, am besten mehrmals in der Woche über Nacht.

Kokosöl – Tschüss Pickel und Akne

Kokosöl Akne

Pickel oder auch Akne gehören zu den lästigen Begleitern, die im Laufe der Pubertät auftreten können und die auch einige ihr ganzes Leben lang begleiten. Im Gegensatz zu Pickeln, die in der Regel nur sporadisch auftreten, kann sich Akne zu einer ernsthaften Erkrankung ausweiten, welche die Haut nachhaltig angreift und Narben für den Rest des Lebens hinterlassen können. Für die Behandlung von Pickeln sowie Akne eignet sich Kokosöl hervorragend. Da es sich hier um entzündlich veränderte Hautregionen beziehungsweise Poren handelt, helfen die antimikrobiellen Inhaltsstoffe des Kokosöls, Pickel und deren Entzündungsherde rasch zu lindern und dadurch den Fortschritt zu stoppen.

Akne behandeln

Die Behandlung der Pickel und Akne-Herde erfolgt durch direktes Einreiben mit Kokosöl. Hierbei sollte man beachten, dass die Hände vorher gründlich gewaschen und wenn möglich desinfiziert sind, so dass in die entzündeten Partien keine Bakterien oder andere schädliche Substanzen eingebracht werden. Kokosöl kann  so gegen Pickel und Akne helfen und stellt zudem eine natürliche Gesichtspflege dar.

Kokosöl – noch mehr Gutes für das Gesicht

Viele Menschen beklagen Pigmentstörungen im Gesicht, wie z. B. in Form von Altersflecken oder ähnlichem. Kokosöl kann dafür sorgen, dass die Pigmentstörungen blasser werden, zum Teil verschwinden sie nach einiger Zeit sogar ganz. Als Gesichtspflege sorgt es somit nicht nur dafür, dass die Haut straff, samtig und geschmeidig wird, es beeinflusst auch das optische Haut-Erscheinungsbild.

3. Kokosöl – Augenringe adé

Ähnlich wie Pigmentstörungen sind auch Augenringe für viele von uns ein störender Faktor. Sie entstehen durch Ablagerungen und Veränderungen der Blutgefäße, die sich beispielsweise aufgrund von Schlafmangel, vermehrtem Stress oder auch Krankheiten entwickeln. Hier sorgt die Kokosöl-Anwendung nachweislich dafür, dass diese sanft und trotz alle dem sicher entfernt werden. Die Anwendung ist einfach – eine haselnussgroße Portion Kokosöl unterhalb der Augen verreiben und gründlich einmassieren. Am besten die Anwendung mehrmals pro Woche wiederholen.

Bis dato existieren noch keine Wissenschaftliche Studien über die Wirkung von Kokosöl gegen Augenringe. Da jedoch immer mehr Anwender die sichtbaren Erfolge dokumentieren, zeigen nun auch die ersten Kosmetikhersteller Interesse – erste Studien laufen.

Kokosöl für schöne Wimpern

Ähnlich wie bei den Haaren können auch die Wimpern stumpf, spröde oder brüchig werden. Doch besonders das weibliche Geschlecht wünscht sich lange und ausdrucksvolle Wimpern. Was sich durch die regelmäßige Anwendung von Kokosöl ganz einfach erreichen lässt. Hierfür eine kleine Portion Kokosöl zwischen Daumen und Zeigefinger verreiben und im Anschluß vorsichtig in die Wimpern einmassieren. Die wertvollen Inhaltsstoffe des Kokosöls versorgen die Wimpern mit Feuchtigkeit, wodurch sie besser wachsen und einfach schöner aussehen.

Kokosöl – Gesichtsmaske

Kokosöl ist hervorragend geeignet um eine wohltuende Gesichtsmaske herzustellen, welche die gesamte Gesichtshaut strafft und zudem mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Zutaten:

  • 1 EßlöffelL Mascobado-Zucker
  • ein halber Eßlöffel Kokosöl
  • ein halber Eßlöffel Mandelöl
  • je nach Wunsch ein ätherisches Öl für den Duft

Und so geht es – alle Zutaten  so lange mischen bis eine zähe flüssige Masse entsteht. Im Anschluss wird die Kokosöl-Maske auf das komplette Gesicht aufgetragen und nach Belieben wie ein Peeling einmassiert. Nun alles für 15 Minuten auf der Haut einwirken lassen und danach die Maske mit lauwarmem Wasser abspülen. Man kann den Zucker auch durch Meersalz ersetzen – dadurch erhält die Haut noch eine zusätzliche Portion an Mineralstoffe.

4. Kokosöl – Herpes ade

Kokosöl Herpes

Herpes (Viruserkrankung) äußert sich durch Entzündungsherde in Form von kleinen Bläschen. Hierzulande ist die meist verbreitete Form der Lippenherpes. Hier bilden sich im Gesicht, insbesondere an den Lippen, die erwähnten Bläschen. Weitere Herpes-Formen sind beispielsweise der Genitalherpes, bei dem die Bläschenbildung an den Geschlechtsteilen stattfindet.

Grundsätzlich ist zu Sagen, dass Herpes hochansteckend ist und sich durch bloße Berührung der betroffenen Stellen am ganzen Körper ausbreiten kann. Daher sollte man verhindern, das sich die Krankheit weiter ausbreitet. Was sich z.B. durch das Auftragen von Kokosöl auf die betroffenen Regeionen vermeiden lässt. Regelmäßig angewendet, bilden sich die Herpes-Entzündungsherde dank der antibakteriellen Wirkung des Kokosöls zurück und die Erkrankung wird immer weniger sichtbar. Eine zusätzliche Einnahme von Kokosöl kann die Wirkung noch verstärken.

5. Kokosöl – ein Segen fürs Gesicht

Verjüngt Kokosöl das Gesicht ? Ganz klar – Ja ! Denn aufgrund der wertvollen, feuchtigkeitsspenden Inhaltsstoffe des Kokosöls wird die Haut gestrafft und revitalisiert. Darüber hinaus kann Kokosöl dafür sorgen, dass Erkrankungen wie beispielsweise Herpes rasch gelindert werden und/oder  nach einiger Zeit sogar ganz verschwinden können. Folglich kann man Kokosölgleichermaßen als  Kosmetik zur Gesichtspflege sowie als medizinisches Wirkmittel einsetzen. Dank Kokosöl sieht die Gesichtshaut besser, glatter und einheitlicher aus.

 

100ProBio Kokosöl 1000ml

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here