Rohkost kokosöl
Kokosöl für Tiere

Was bedeutet Kokosöl in Rohkost Qualität oder RAW?

Warum solltet ihr besser Rohkost Kokosöl kaufen? Immer wieder stolpert man in Bezug auf Kokosöl (und anderen Lebensmitteln) über die Abkürzung RAW oder den Begriff Rohkostqualität. Doch was genau soll das bedeuten?

Raw-Food ist eine Bezeichnung für Rohkost-Lebensmittel, die während der Verarbeitung eine Herstellungstemperatur von 40° Celsius nicht überschreiten dürfen. Lediglich bei Nüssen und Samen darf diese Temperatur zur Trocknung auf bis zu 45° Celsius steigen. Durch die sogenannte Verdampfungskälte während des Trockenvorgangs entsteht ein leichter Kühleffekt. Diese Produkte dürfen dann auch noch als Rohkost bezeichnet werden.

Während der Verarbeitung des jeweiligen Produktes muss sichergestellt sein, dass es durch den Herstellungsvorgang nicht geschädigt und seiner natürlichen Nährstoffe beraubt wird. Es darf keine Schädigung des Endprodukts erfolgen.
Chemische Substanzen und Genmanipulation sind bei Rohkostware definitiv nicht erlaubt.

Manche Kokosöl-Hersteller erhitzen das Kokosnuss-Fruchtfleisch bereits vor dem Pressvorgang. Auf diese Weise ist die Ölausbeute erhöht und das Produkt darf trotzdem als kaltgepresstes Öl angeboten werden, sofern beim Pressen selbst keine zusätzliche Wärme zugeführt wird. Eine gewaltige Lücke im Lebensmittelrecht, denn durch die hohe Hitze gehen viele wichtige Wirkstoffe und Enzyme im Öl verloren. Temperaturempfindliche Vitamine und ungesättigte Fettsäuren leiden unter der Prozedur.

Kokosöl

Bei Rohkost Kokosöl hingegen ist ein vorheriges Erhitzen der Rohstoffe verboten. Greift ihr also zu Rohkost Kokosöl, könnt ihr sicher sein, dass keinem Zeitpunkt des Herstellungsprozesses die Rohstoffe oder das Öl erhitzt wurden. Nur bei einem Rohkost-Kokosöl ist sichergestellt, dass noch alle von der Natur gegebenen Inhaltsstoffe enthalten sind.

Raw Kokosöl

Rohkost Kokosöl – Die bessere Wahl!

Ein gutes, nicht verändertes Kokosöl aus biologischem Anbau, wie beispielsweise das native Rohkost Kokosöl von 100ProBio, das von der Ernte bis zum Einsatz beim Verbraucher keinen thermischen Einflüssen ausgesetzt wurde, stellt eine nicht zu unterschätzende Ressource für die menschliche Ernährung dar. Nur ein solches Öl darf als Rohkost bezeichnet werden.

Ausschlaggebend für die Qualität des Kokosöls ist aber auch die zügige Weiterverarbeitung. Die Rohstoffe sollten innerhalb der ersten drei Tage (72 Stunden) nach der Ernte verarbeitet werden – so gilt es noch als „erntefrisch“. Außerdem sind der schonende Pressvorgang, die direkte Abfüllung vor Ort und die Einhaltung strenger Hygienevorschriften während aller Verarbeitungsprozesse ausschlaggebend für ein gutes und hochwertiges Produkt. Euer Kokosöl sollte auch immer aus 1. Kaltpressung stammen.
Ich selbst achte beim Kokosöl-Kauf generell auf folgende Bezeichnungen: Rohkost, 1. Kaltpressung, nativ, vegan und natürlich biologischer Anbau.

Raw-Food – Nur ein Hype oder wirklich sinnvoll?

Bei RAW-Food stehen dem Körper die Inhaltsstoffe der Lebensmittel komplett und in natürlicher Form zur Verfügung, sagen Verfechter des Rohkost-Hype. Nach Meinung vieler Rohköstler sind gegarte Speisen „tot“ und nur Rohkost enthalte „lebendige“ Bestandteile. Tatsächlich verhält es sich so, dass sich bei Garvorgängen, die oft weit über 40°C liegen, die Enzyme in Lebensmitteln verändern. Diese Enzyme werden aber für alle wichtigen biochemischen und metabolischen Prozesse in unserem Körper benötigt. Auch Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente werden durch Hitzeeinwirkung zerstört oder zumindest in ihrer Wirkung vermindert.

Es gibt aber auch gegensätzliche Argumente, die die reine Rohkosternährung anzweifeln lassen. Zum Beispiel sind der Farbstoff Lycopin, den man in Tomaten vorfindet, und auch Betakarotin, das vermehrt in Karotten enthalten ist, Vitalstoffe, die erst beim Garen verstärkt freigesetzt werden. Auch diese Stoffe benötigt euer Körper für ein gesundes Wohlbefinden, was aber bei Kokosöl unrelevant ist.
In Kokosöl sind keine Wirkstoffe enthalten, die erst bei Hitze aktiviert werden. Es ist also durchaus sinnvoll, wenn ihr Rohkost Kokosöl bevorzugt.

Sicher ist, dass ein hochwertiges Kokosöl, bei dem während der schonenden, hitzefreien Verarbeitung alle wertvollen Bestandteile gesichert werden, sowohl die RAW-Food- als auch jede andere Ernährungsweise bereichert.

100ProBio Kokosöl 1000ml

Kommentar hinterlassen

2 KOMMENTARE

  1. Hallo, welche Kokosoele haben denn wirklich Rohkostqualitaet? Ich finde es nur bei einer Marke, Dr. Goerg, aber ansonsten kann ich beim Recerchieren keine Angaben dazufinden. Ich wuerde mich freuen ueber einen Tipp von dir.

    Viele Gruesse, Nancy

    • Hallo liebe Nancy,
      es gibt tatsächlich nicht allzu viele Kokosölmarken, die rohköstlich sind. Gerade in Drogerien und Supermärkten vermisse ich sie. Dort bekommt man zwar natives Kokosöl, aber meist nicht in Rohkost.
      Die Öle, für die ich auf meiner Kokosöl-Seite werbe, haben alle Rohkostqualität. Das sind zum Beispiel die von Guru, 100probio, Coconuc und auch Kulau.

      Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter.
      Lieben Gruß
      Falea

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here