Kokosöl Pilzinfektionen
Bildquelle: jk1991-1 - Fotolia
Kokosöl für Tiere

Mit Kokosöl Pilzinfektionen vorbeugen

Es gibt eine Vielzahl an Pilzinfektionen, die den menschlichen Körper befallen können. Die bekanntesten davon sind wohl Fußpilz und Nagelpilz, beide ausgelöst durch Faden- und Sporenpilze (Dermatophyten).

Kokosöl gegen Pilzinfektionen
Bildquelle: jk1991-1-Fotolia.com

Auch der Scheidenpilz reiht sich hier ein, jedoch wird dieser meist durch den Pilz Candida albicans verursacht. Auch die normale Haut kann befallen werden und wird in der Regel als Dermatomykose bezeichnet. Alle haben sie eines gemeinsam: Sie rufen ein starkes Jucken hervor und breiten sich, wenn sie nicht behandelt werden, schnell weiter aus.

Kokosöl hat eine fungizide Wirkung und kann deshalb gut für die Behandlung von Pilzinfektionen eingesetzt werden. Die enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren Capryl-, Caprin- sowie Laurinsäure sind Studien zufolge in der Lage, Pilze abzutöten, ihnen vorzubeugen und vorhandene Infektionen abheilen zu lassen. Gleichzeitig hat Kokosöl eine antibakterielle Eigenschaft, die Entzündungen entgegen wirkt.

Kokosöl gegen Pilzinfektionen

Natives Kokosnussöl kann sowohl innerlich als auch äußerlich gegen Pilze angewandt werden und bietet somit als Alternativmedizin ein recht breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse, zu denen man über mehrere Studien gelangt ist, reichen mittlerweile aus, um Kokosöl als wirksames Naturheilmittel gegen Pilzinfektionen bezeichnen zu können.

Mischt man Kokosöl mit ein wenig natürlichem Lavendelöl oder einem Tropfen reinem Zimtöl, lässt sich die Wirkung, wenn man die gewonnene Tinktur äußerlich aufträgt, noch verstärken.

Kokosöl

Bei einem starken Pilzbefall oder wenn man das Gefühl hat, den Pilz nicht in den Griff zu bekommen – egal ob bei Fußpilz, Scheidenpilz, Hautpilz oder Nagelpilz – sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden. Dir Sporen können sonst auf andere Körperregionen übertragen werden und dort ihr Unheil weiterführen.

Prinzipiell gilt bei einem Befall von einem Pilz, dass Strümpfe (Fußpilz), Unterwäsche (Vaginal- bzw. Eichelpilz) und alle Hand- sowie Duschtücher einer heißen Wäsche unterzogen werden müssen. Die Handtücher sollten von keiner anderen Person genutzt und nach Gebrauch ausgetauscht werden. Nur so lässt sich ein Ausbreiten der Plzinfektion vermeiden.

Erfahren Sie mehr über die Behandlung

Kokosöl gegen Nagelpilz

Kokosöl gegen Fußpilz

Kokosöl gegen Scheidenpilz (Candida albicans)

 

100ProBio Kokosöl 1000ml

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here