Kokosöl und Kürbis
Naturkosmetik Haare DIY Kokosöl Rezepte Naturkosmetik Haut Rezepte mit Kokosöl

Kokosöl und Kürbis – Ein Traumpaar für die Schönheit

Mit Kokosöl und Kürbis die Schönheit pushen

Der Kürbis ist in der herbstlichen Zeit kaum aus der Küche wegzudenken, denn er bereichert unseren Speiseplan mit vielen wertvollen Nährstoffen. Das runde Gewächs ist reich an Vitamin A und C, enthält viel Beta-Carotin sowie Antioxidantien. Aber nicht nur als Kürbissuppe tut er unserem Körper Gutes. Durch den Nährstoffreichtum ist er auch ein optimales Pflegeprodukt für eure Haut und für die Haare. Mit Kokosöl und Kürbis stellt ihr euch ganz leicht wunderbare Naturkosmetik her, die euer Haar glänzen lassen und eurer Haut einen rosigen Teint verleihen.

Die folgenden Rezepturen eignen sich für alle Haut- und Haartypen und sind ganz einfach und schnell herzustellen. Wenn ihr mit Kürbis kocht, stellt am besten einfach ein wenig Kürbisfleisch für eure Rezepte beiseite.

Wohltuende Gesichtsmaske, besonders für trockene, strapazierte Haut

Für eine reichhaltige Kürbis-Gesichtsmaske benötigt ihr als Zutaten

  • 2 TL Kürbispüree (bei geringer Temperatur gekocht)
  • 1 TL natives Rohkost-Kokosöl
  • 1/2 TL Manukahonig
  • 1/2 TL Sahne

Gebt alles zusammen in einen Mixbecher und püriert die Masse mit dem Stabmixer gut durch, sodass eine homogene Masse entsteht.
Diese tragt ihr dann sanft und in kreisenden Bewegungen auf euer Gesicht, den Hals und das Dekolleté auf. Spart dabei die Mund- und Augenpartie aus. Die Maske sollte zwischen fünf und zehn Minuten einwirken. Danach spült ihr sie mit viel lauwarmem Wasser gründlich ab. Gesicht trocken tupfen und fertig!

Kokosöl

Kürbis und Kokosöl

Kokos-Kürbis-Körperpeeling für streichelzarte Haut

Mit diesem Peeling entfernt ihr abgestorbene Hautzellen ganz sanft und bereichert eure Haut mit vielen Nährstoffen. Mit diesen wenigen Zutaten, die man fast immer zu Hause hat, lässt sich das Bodyscrub zubereiten:

Püriert das Kürbisfleisch mit dem Kokosöl zu einem gleichmäßigen Brei. Anschließend rührt ihr den Rohrzucker und den Zimt mit einem Löffel gleichmäßig unter.

Das Peeling kann gut unter der Dusche angewendet werden. Duscht euch zunächst ganz normal ab, dann reibt ihr das Peeling sanft über die Haut. An Knien, Ellenbogen und Fersen könnt ihr ein wenig kräftiger Rubbeln. Anschließend mit viel warmem Wasser abspülen und die Haut mit einem flauschigen Handtuch trocken tupfen.


Kürbis-Kokos-Conditioner für seidig glänzende, weiche Haare

Für den Conditioner benötigt ihr nur

  • 1/2 Tasse gegarten Kürbisbrei
  • 1 gehäuften Esslöffel Quark
  • 1/4 Teelöffel natives Kokosöl
  • 1/2 Teelöffel Manukahonig

Mischt alles im Mixer miteinander und tragt es auf die feuchten Haare auf. Kurz auf der Kopfhaut einmassieren und in die Längen kneten. Nach fünf Minuten könnt ihr das Gemisch wieder mit viel warmem Wasser ausspülen. Bei schnell fettendem Haar bietet sich ein kurzes Aufschäumen mit Shampoo an.

Kokosöl-Kürbis-Haarmaske – reichhaltige Pflege für stumpfes Haar

Stumpfe und glanzlose Haare werden mit dieser Haarmaske wunderbar gepflegt. Sie erhalten viele Nährstoffe und dadurch neuen Glanz. Das braucht ihr:

  • 1 Tasse gekochtes Kürbispüree
  • etwa 100 ml lauwarmes Bier
  • 1 gehäuften Esslöffel natives Kokosnussöl

Gebt alles in einen Mixer und püriert es zu einer gleichmäßigen Masse. Dann tragt ihr die Maske auf die Kopfhaut auf und zieht sie bis in die Haarspitzen. Handtuch drauf und wirken lassen! Nach etwa 15 Minuten spült ihr das Haar mit viel warmem Wasser aus, shamponiert es und spült ordentlich nach. Sehr fettende Haare müssen möglicherweise erneut durchgewaschen werden.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen meiner Rezepte mit Kokosöl und Kürbis. Kommt gut durch den Herbst!
Wenn ihr Lust auf weitere Naturkosmetikrezepte habt, dann schaut auch mal hier.

About the author

Falea Gora

Hallo liebe Leser,

ich bin Falea, 29 Jahre alt, habe eine kleine Tochter und lebe wieder in meinem Geburtsland Brasilien. Durch meine Oma benutze ich Kokosöl schon seit ich ein Kind war. Auch als Jugendliche habe ich es schon als Körperpflege genommen, jetzt auch zum Kochen und Backen und für mein Kind. Ich bin von Kokosnussöl so überzeugt, dass ich für euch diesen Blog gemacht habe, mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schicken.

Kommentare

Klicken zum kommentieren