Guru  Kokos Öl
Start Infos 9 Beauty-Tipps mit Kokosöl für ein perfektes Weihnachtsfest

9 Beauty-Tipps mit Kokosöl für ein perfektes Weihnachtsfest

0
376
Kokosöl für Tiere

9 Beauty-Tipps mit Kokosöl – So strahlt ihr an Weihnachten mit den Kerzen um die Wette

Die Wochen vor dem Weihnachtsfest setzen unserer Haut manchmal ganz schön zu. Zum einen sind es die Kälte und die trockene Heizungsluft überheizter Räume, aber auch die durch Stress verursachte Hormonausschüttung kann unserem Teint den letzten Schimmer nehmen. Denkt also zwischen all dem Plätzchen backen, Geschenke kaufen, Vorbereitungen treffen, Weihnachtspost erledigen und was auch immer euch noch beschäftigt im Advent, auch an ausreichend Zeit, die ihr für euch ganz alleine nutzen könnt – für Ruhe, Ausgeglichenheit und natürlich für die Pflege.

Wenn ihr jeden Tag eine halbe Stunde des Abends ganz für euch einplant, habt ihr schon viel erreicht. Nur wer ausgeruht ist, kann nach außen hin strahlen.

Ich habe hier 9 Beauty-Tipps mit Kokosöl für euch, mit denen ihr es trotz allem Weihnachtsstress schaffen könnt, am Fest der Liebe einen rosigen Teint zu haben und schöner zu strahlen, als die Kerzen am Weihnachtsbaum.

To-Do-List für die vier Beauty-Wochen vor dem Fest

Täglich – Zähne putzen mit Kokosöl entfernt Beläge

Zahnbeläge, die durch häufigen Kaffee- oder Teekonsum und Nikotin auftreten, sehen nicht schön aus. Doch durch normales Zähneputzen mit herkömmlicher Zahncreme bekommt man sie nur schlecht ab. Bleichmittel und körnige Zahnpasta kann den Zahnschmelz angreifen, weshalb man auch darauf verzichten sollte. Wer nun nicht das Geld oder die Zeit für eine professionelle Zahnreinigung beim Dentisten investieren möchte, kann es auch mit reinem naturbelassenem Kokosöl versuchen. Mehrmals täglich, wie gewohnt, die Zähne damit putzen. Wer mag, kann ein paar Tropfen Pfefferminzöl zugeben für den Geschmack. Nach vier Wochen sollten die Zähne deutlich sauberer und heller sein – ganz ohne Bleichmittel. Man kann auch geschmolzenem Kokosöl zusätzlich Natron (kein Backpulver) zufügen und es unter Rühren darin auflösen. Stellt das Schälchen dann in eine größere Schüssel mit richtig kaltem Wasser, dann wird die Masse schneller wieder fest. Während dem Verfestigen sollte öfter umgerührt werden. Das Natron unterstützt den Reinigungseffekt. Frohes Putzen!

Täglich – Handpflege mit Kokosöl

Kokosöl

Auch die Hände leiden unter den niedrigen Temperaturen. Sie werden schnell rissig und spröde. Wer zu Weihnachten gerne „Samtpfötchen“ haben möchte, sollte die Hände nach jedem Waschen in noch leicht feuchtem Zustand mit Kokosöl eincremen. Die Nagelhaut lässt sich leichter entfernen, wenn sie vorher ordentlich mit einem Tropfen Kokosöl massiert wurde. Wer trotz Kokosöl-Handpflege seine Nägel lackieren möchte, sollte sie vorher einzeln mit Nagellackentferner abreiben, um mögliche Ölreste zu entfernen. Ansonsten hält der Lack nicht gut. Also lieber erst nach dem Trocknen ordentlich schmieren.

Nach jeder Weihnachtsfeier – Wichtig!

Egal wie spät es ist und wie ausgelassen die Weihnachtsfeier war – Der Lack muss ab!
Make-Up, das über Nacht auf der Haut verbleibt, lässt Pickel sprießen und verstopft eure Poren. Außerdem verschmutzen sie euer Kopfkissen und ihr liegt so in den nächsten Nächten wieder auf dem „Dreck“. Vor allem Wimperntusche – gaaanz übel – bleibt sie drauf, brechen euch nach und nach die Wimpern ab! Mit einem verführerischen Augenaufschlag ist es dann vorbei.
Also unbedingt runter mit dem Zeug!
Ihr braucht dafür nicht zig verschiedene Pflegeprodukte, sondern einfach nur Wasser, Kokosöl und ein Wattepad oder Kosmetiktuch.

So einfach geht's: Eventuell vorhandene Kontaktlinsen entfernen und lange Haare zusammenbinden oder mit einem Stirnband zurückhalten! Das Gesicht mit warmem Wasser anfeuchten, etwas Kokosöl in den Handflächen verreiben und auf die Haut auftragen. Mit den Fingerspitzen in leichten, kreisenden Bewegungen über das Gesicht massieren. An den Augen ganz vorsichtig mit dem Finger von der Nasenwurzel aus über das Oberlid nach aussen und in kreisender Bewegung unter dem Auge zurück zur Nasenwurzel. Auch über den Wimpernkranz fahren, um die Farbe zu lösen. Selbst wasserfestes Make-up lässt so spielend leicht entfernen. Den Hals nicht vergessen! Dort streicht man mit der flachen Handfläche immer von unten nach oben, andersrum massiert ihr euch Falten. An Kinn und Wangen immer von innen nach außen streichen – das strafft. Die Stirn von den Augenbrauen zum Haaransatz hin reinigen.
Durch die leichte Massage wird zusätzlich zur Gesichtsreinigung die Durchblutung angeregt.
Anschließend die Makeup-Reste ordentlich mit einem Wattepad oder Tuch abnehmen und das Gesicht danach mit viel lauwarmem Wasser abwaschen. Nur ganz leicht trocken tupfen. Zum Abschluss eine Nagelspitze voll Kokosöl auf die noch leicht feuchte Haut auftragen.
Wurde viel Alkohol konsumiert, unbedingt vor dem Zubettgehen noch einmal ein-zwei Gläser Wasser trinken. Gute Nacht!

Einmal die Woche – Gesichtspeeling mit Kokosöl

Durch überheizte Räume und kühle, winterliche Temperaturen leidet unsere Haut am meisten. Durch kleine, trockene Hautschuppen wirkt der Teint schnell fahl und blass. Also weg damit!
Mit einem sanften Kokosöl-Gesichtspeeling, das ihr einmal in der Woche durchführen solltet, könnt ihr alle abgestorbenen Hautschüppchen auf sanfte Weise entfernen.

So wird's gemacht: Bindet die Haare zurück, reinigt euer Gesicht und wärmt dann langsam einen bis zwei Esslöffel voll Kokosöl in einem hitzefesten Gefäß im Wasserbad an, bis das Öl geschmolzen ist. Es sollte nicht zu heiß sein, aber angenehm warm. Einen Moment abkühlen lassen und dann soviel feinen Zucker (aber keinen Puderzucker) einrühren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Wer möchte, kann noch ein paar Tropfen ätherisches Bio-Öl zugeben. Tipp: Ätherisches Grapefruit-Öl gilt auch als hautstraffend und duftet frisch!  Die Masse könnt ihr jetzt nach und nach auf das gereinigte Gesicht auftragen und in ganz sanften, kreisenden Bewegungen mit den Fingerspitzen massieren. Noch ein Tipp: Seitlich der Nasenflügel, in der Nasenfalte, setzen sich Talg und Hautschüppchen besonders gerne ab. Dort mit dem Zeigefinger und mit saftem Druck seitlich von unten nach oben an der Falte entlang in Form einer Acht kreisen.
Nach dem Peeling mit reichlich lauwarmem Wasser abwaschen oder bestenfalls abduschen, damit auch alles wieder von der Haut runter geht.

Einmal wöchentlich – Gesichtsmaske mit Kokosöl

Für eine rosige Haut und vor allem auch um zu entspannen, kann man einmal in der Woche eine pflegende Gesichtsmaske mit Kokosöl machen. Dieser Beauty-Tipp mit Kokosöl stammt übrigens von Jessica Alba.

Das braucht ihr: Einen halben Becher griechischen Naturjoghurt mit der höchsten Fettstufe, außerdem einen Esslöffel voll (am besten) frisch gemahlenen Kaffee und einen Esslöffel voll natives Kokosöl.
Und so wird's gemacht: Haare aus dem Gesicht binden, Naturjoghurt in ein Schälchen geben, Kokosöl und Kaffeepulver gleichmäßig unterrühren. Die Masse wird nun auf dem Gesicht verteilt und kann eine Weile (etwa eine halbe Stunde) einziehen. Den Hals und das Dekolleté nicht vergessen, aber die Augen aussparen. Derzeit am besten leise Musik auflegen und entspannen. Das tut doppelt gut! Anschließend mit viel lauwarmem Wasser abspülen, die Haut sanft trockentupfen und als Abschluss einen kleinen Klecks Kokosöl in die noch leicht feuchte Haut einmassieren.

Wöchentlich – Schnelles Dampfbad zum Reinigen der Poren

Um die Poren sauber zu bekommen und die Durchblutung der Haut anzuregen, sollte man ab und zu ein Dampfbad machen. Das braucht aber Zeit – mehr Zeit, als man sie in der Vorweihnachtszeit hätte. Also muss man zu Blitzmitteln greifen, die trotzdem funktionieren.

Das wird benötigt: Ein Gästehandtuch, eine Baumwollwindel oder ein Stofftuch. Außerdem natives Kokosöl und ätherisches Lavendel- oder Teebaumöl.
Und so macht ihr das Ruck-Zuck-Dampfbad: Heizt Wasser in einem Wasserkocher auf und lasst es wieder auf eine angenehme Temperatur abkühlen. Bitte vorsichtig! Das Wasser darf nicht zu heiß sein, denn die Gesichtshaut ist empfindlicher als die an den Händen. Gebt drei Tropfen des ätherischen Öls hinein und einen halben TL Kokosöl. Einmal umrühren und dann das Tuch im Wasser anfeuchten. Leicht ausdrücken und auf das Gesicht auflegen. Einen Moment wirken lassen, dann das Anfeuchten wiederholen. Der Vorgang sollte vier bis fünf Mal durchgeführt werden. Dann das Gesicht ordentlich mit kühlem, klarem Wasser benetzen, um die Poren wieder zu verschließen und leicht trocken tupfen. Zum Abschluss noch einen Tropfen Kokosöl in die leicht feuchte Haut einmassieren.

Einmal in der Woche – Haarkur mit Kokosöl

Durch Heizungsluft und Kälte werden Haare gerne mal strohig und sind nicht so leicht zu bändigen. Kennt ihr das auch, dass die Haare im Winter oft elektrisch geladen sind und fliegen? Mit einer Kokosöl-Haarkur könnt ihr das in den Griff bekommen.

So einfach geht's: Wenn ihr nur wenig Zeit habt, dann gebt kurz vor dem Haarewaschen eine kleine Menge (etwa 1 Teelöffel bei mittellangem Haar) flüssiges Kokosöl (im Wasserbad schmelzen) nach und nach auf die Handfläche und massiert es in das trockene Haar und in die Kopfhaut ein. Vor allem die trockenen Spitzen sollten damit benetzt werden. Kurz einmassieren, Handtuch drum und fünf Minuten einwirken lassen. Gut ausspülen und danach die Haare wie gewohnt waschen. Es ist möglich, dass zwei Wäschen erforderlich sind.

Für die zweite Variante braucht ihr ein bisschen mehr Zeit. Gebt das Öl auf das kurz vorgewaschene Haar und massiert es gut ein. Auch jetzt sollte das Haar im Handtuch eingeschlagen werden. Nach etwa einer halben bis ganzen Stunde spült ihr das Öl zunächst mit warmem Wasser aus. Danach wird mit einem sanften Shampoo aufgeschäumt und wieder ordentlich ausgespült. Wenn ihr nicht zu viel Öl verwendet habt, reicht in der Regel eine Haarwäsche aus, um überschüssige Reste zu entfernen.

Entspannen mit Kokosöl

Wer stressige Tage hat, sollte abends einmal richtig abschalten können. Wie wäre es mit einer Kokosöl-Massage bei Kerzenschein und leiser Musik? Das kann der Partner machen oder auch die beste Freundin. Nehmt euch einfach die Zeit zum Entspannen. Ihr habt es euch verdient.

Tipp: Den Raum ordentlich aufwärmen, das alleine sorgt schon für Entspannung. Das Kokosöl im warmen Wasserbad anwärmen, denn nur warmes Öl wirkt bei einer Massage angenehm. Versucht auch mal, während der Massage nicht zu reden, sondern die Seele mal richtig baumeln zu lassen. Ein Duftstövchen mit einem Klecks Kokosöl und einem Tropfen ätherischem Zimtöl wirkt auch Wunder. Probiert es aus!

Kokosöl gegen Augenringe

Sicher kennt ihr das – Ihr schaut morgens in den Spiegel und habt tiefe Ringe unter den Augen, weil euch die vorweihnachtliche „To-Do-List“ nicht so richtig schlafen lässt. Gebt nach dem Duschen jeweils einen Tropfen Kokosöl auf die Tränensäcke und klopft es sanft in die Haut ein. Besser geht das noch, wenn ihr die Zeigefinger kurz anfeuchtet. Die Ringe verschwinden mit der Zeit.

Hinweis

Die Punkte 4, 5 und 6 könnt ihr schön im Zwei-Tages-Rhythmus durchführen. Am besten nicht gleichzeitig an einem Tag. Das wäre zu viel des Guten.
Aber mit diesen Beauty-Tipps solltet ihr an Weihnachten einen glänzenden Auftritt haben.
Ich wünsche euch eine entspannte Adventszeit.

Sucht ihr vielleicht noch eine Geschenkidee?
Dann schenkt doch natives Bio Kokosöl in der Geschenkpackung.

 

100ProBio Kokosöl 1000ml

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1000ml Guru Bio Kokosöl im praktischen Drahtbügelglas
Eines der besten Kokosöle kommt von Guru.
Mein Kokosöl Tipp :) Klick mich!