Startseite Rezepte mit Kokosöl Koch- & Backrezepte Dips & Marinaden Kokosöl Mayonnaise – Paleorezept
Kokosöl Mayonnaise
Dips & Marinaden Koch- & Backrezepte

Kokosöl Mayonnaise – Paleorezept

Paleorezept – Selbstgemachte Kokosöl Mayonnaise

Viele Sommersalate für die Grillparty, wie beispielsweise Kartoffelsalat und Nudelsalat, werden normalerweise mit Mayonnaise angemacht. Oft scheut man sich davor, denn die herkömmliche Mayo aus dem Supermarkt enthält einfach viel zu viel Fett. Nebenbei findet sich darin auch noch jede Menge Zucker und die Mayo zeigt sich dementsprechend schnell auf den Hüften. Die selbstgemachte Kokosöl Mayonnaise ist eine tolle Alternative.

Gerade beim geselligen Grillen könnt ihr sowieso schon nicht so leicht „Nein“ sagen und füllt euren Teller gerne auch mehrmals mit den angebotenen Leckereien. Geht mir auch so!
Da solltet ihr vielleicht lieber zu der etwas leichteren Mayonnaise-Variante greifen.

Deshalb habe ich mich auf die Suche nach einem leckeren Mayonnaise-Rezept gemacht, das weniger Kalorien enthält und das Salatbuffet ein wenig gesünder macht.
Und ich bin fündig geworden! Das Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Kokosöl Mayo

Diese Zutaten benötigt ihr für die Kokosöl Mayonnaise

130 ml Natives kaltgepresstes Kokosöl
130 ml Olivenöl extra
1 – 2 Bio Zitronen (3 Teelöffel frisch gepresster Saft davon)
1 Teelöffel mittelscharfer Senf
2 frische Eier aus Freilandhaltung Gr. L, roh (nur das Eigelb)

Kokosöl

Und wie stellt ihr die Paleo Kokosöl Mayonnaise her?

Das ist absolut einfach, denn ihr packt alle Zutaten zusammen in einen hohen Pürierbecher und mixt sie so lange, bis eine geschmeidige Masse daraus entstanden ist. Die Kokosöl-Mayo kann dann direkt verwendet werden. Ansonsten solltet ihr sie im Kühlschrank aufbewahren und kurz vor Gebrauch noch einmal kurz durchmixen.

Wichtig:
Wenn ihr Mayonnaise selbermachen wollt, müssen die Eier immer sehr frisch sein, denn ältere Eier können unter Umständen mit Salmonellen behaftet sein. Diese sollten niemals roh verzehrt werden. Mit Mayonnaise angemachte Salate müsst ihr bis zum Verzehr gekühlt lagern und nicht im Freien direkt in der Sonne stehen lassen.

Tipp für die Grillparty:
Den angemachten Salat könnt ihr in mehrere kleine Schüsseln verteilen und bei Bedarf aus dem Kühlschrank nachfüllen. Für das Anrichten auf dem Salatbuffet solltet ihr einen Kühlakku mit einem dünnen Küchenhandtuch oder einem Deckchen (sieht schöner aus) abdecken und den Salat darauf platzieren. So wird eure Schüssel von unten gekühlt und der Salat kann auch bei höheren Temperaturen nicht so schnell „übergehen“.

About the author

Falea Gora

Hallo liebe Leser,

ich bin Falea, 29 Jahre alt, habe eine kleine Tochter und lebe wieder in meinem Geburtsland Brasilien. Durch meine Oma benutze ich Kokosöl schon seit ich ein Kind war. Auch als Jugendliche habe ich es schon als Körperpflege genommen, jetzt auch zum Kochen und Backen und für mein Kind. Ich bin von Kokosnussöl so überzeugt, dass ich für euch diesen Blog gemacht habe, mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema. Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schicken.

3 Comments

Click here to post a comment