Fake News Kokosöl
Kokosöl für Tiere

Diese Fake News würden Apotheken und die Pharmaindustrie am liebsten täglich lesen

Ach, wie ungesund und schlecht ist Kokosöl doch. Dies liest man überall in den sozialen Medien und in News einschlägiger Magazine. Hier habe ich mal die besten Aussagen für euch zusammengetragen. Achtung Ironie!!! Ja, ich gebe zu, ich schreibe etwas übertrieben. Letzten Endes sind es aber genau diese Informationen und Fake News, die viele Kokosöl-Verwender zweifeln lassen und damit der Pharmalobby in die Tasche spielen. Allen voran der Medikamenten Industrie und der AHA, der American Heart Association, die jährlich Millionensummen für Forschungsprojekte von der Pharmaindustrie einstreicht. Vielleicht sollte die AHA auch darüber unterrichten, dass dieses Sponsoring gezielt darauf ausgerichtet ist, Big Pharma die Kassen zu füllen. Nachfolgend kommen die Schockmeldungen über Kokosöl, die mich mal laut auflachen lassen.

Kokosöl ist schlecht für das Herz

In asiatischen Ländern leidet jeder zweite Mensch an Herzleiden durch zu viel Kokosöl.

Kokosöl macht die Haare wie Stroh

Wenn du dein Haar mit Kokosöl behandelst, hast du einen Tag später einen Heuballen auf dem Kopf.

Kokosöl macht dich super dick

Kokosöl

Jeden Tag eine Suppenkelle voll Kokosöl und du nimmst in 10 Tagen nur 50 kg zu. Die Menge machts!

Zecken lieben Kokosöl und mutieren dadurch

Reibe dich und deine Haustiere mit Kokosöl ein, bevor Du in den Wald gehst. Du wirst sehen, dass sich die Anzahl der Zecken auf dir und deinem Tier verzehnfacht. Außerdem werden die Parasiten noch bissiger.

Kokosöl lässt’s jucken

Kokosöl verschlimmbessert alle Hautirritationen, so dass du aus dem Kratzen nicht mehr rauskommst. Gelinggarantie für fette Pusteln und hässliche Pickel inbegriffen.

Kokosöl verstopft deine Arterien

Wenn du einen Löffel Kokosöl zu dir nimmst, macht es „Plopp“ und deine Adern sind dicht. Rien ne va plus – nichts geht mehr!!!

Kokosöl erhöht das Cholesterin im Blut

Kokosöl ist total ungesund, denn es lässt deinen Cholesterinspiegel ansteigen. HDL oder LDL Cholesterin? Ist doch egal! Cholesterin ist Cholesterin, und Cholesterin ist schlecht! Basta!

Beim Ölziehen mit Kokosöl versorgst du deinen Körper mit Bakterien

Wenn du mit Kokosöl Öl ziehst, fördert das die Bakterien im Mundraum. Du hast dann ganz viele Bakterien und Viren gebündelt im Mund, die dich krank machen. Jaja, alles klar!

Kokosöl enthält Fettsäuren und Säuren sind ungesund

In Kokosöl ist viel Fettsäure enthalten. Säure ist nicht gut für den Körper und stört den Säuren-Basen-Haushalt. Eine basische Ernährung ist besser. Auweia, tut das weh!

Kokosöl im Badewasser – Du kommst nicht mehr aus der Wanne raus

Kürzlich ging eine Meldung viral, dass man, wenn man Kokosöl ins Badewasser gibt, in der Wanne feststeckt und nicht mehr raus kommt. Guten Rutsch!
Naja, ein 5-Liter-Eimer voll Kokosöl muss es für ein Vollbad dann doch nicht sein.  🙄

Kokosöl ist komedogen und sorgt für viele Mitesser

Kokosöl fördert Komedonen. Wenn du Kokosöl auf das Gesicht gibst, hast du nach wenigen Tagen garantiert ganz viele Mitesser.
Ja wird man dann überhaupt noch satt? 😀

Fake News Kokosöl

Mein Fazit zu den Fake News

Alle oben genannten Fakenews sind, natürlich in abgewandelter Form und nicht ganz so überzogen ausgedrückt, im Internet zu finden.
Wer sich ordentlich mit der Thematik beschäftigt, findet recht schnell heraus, dass diese Informationen auf äußerst schlechter Recherche, Nichtwissen bzw. Nicht-wissen-wollen oder eben auf persönlichen Interessen (z.B. bei der AHA) basieren.

Für viele der Themen muss man die Hintergründe kennen, weshalb Kokosöl gerade auf diesem Gebiet funktioniert. Man sollte wissen wie unser Organismus aufgebaut ist und arbeitet. Dieses System ist teils so komplex und viele Körperfunktionen greifen unmittelbar ineinander, sodass es manchmal gar nicht so einfach ist, es einem Laien verständlich zu erklären. Fakt ist, dass viele der oben angegebenen Fake News schlichtweg aus den Fingern gezogen sind, Kokosöl schlecht machen sollen und teils jeglicher Logik entbehren.

Mein Tipp für alle, die verunsichert sind

Macht euch schlau und traut nicht jede Nachricht! Recherchiert, schaut euch Studien an, sprecht mit eurem Arzt oder Heilpraktiker, holt euch Lektüre, hinterfragt die Meldungen und – last but not least – probiert Kokosöl über einen angemessenen Zeitraum selbst aus. Bei einer Erstverschlimmerung der Symtome nicht direkt aufhören, sondern noch eine bis zwei Wochen durchhalten. Hört auf die Signale eures Körpers und entscheidet selbst, ob es euch gut tut. Jeder Mensch ist ein Individuum und deshalb ist die Wirkung bei dem einen phänomenal, beim anderen eher entmutigend. Bei vielen pharmazeutischen Medikamenten ist das doch ähnlich – der eine schwärmt davon, beim anderen wirkt es nicht.
Eines ist sicher: Kokosöl ist nicht so schlecht, wie es einige Fake News vermuten lassen.

100ProBio Kokosöl 1000ml

Kommentar hinterlassen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here